Alte Leipziger

Fondsgebundene Rentenversicherung Test

Qualitätsurteil „gut“. Sehr gute Anlagemöglichkeit, aber relativ hohe Kosten.

Die Alte Leipziger bietet eine gute fondsgebundene Rentenversicherung für Laufzeiten von 15 und 30 Jahren an, die im Todesfall mindestens 60 Prozent der Beiträge zahlt.

Kosten „befriedigend“

Mit einer Kostenquote von 9,5 Prozent für den 30 Jahre laufenden Vertrag einer 37-jährigen Kundin (monatlicher Beitrag: 100 Euro) und 10,8 Prozent für Verträge mit 15 Jahren Laufzeit langt die Alte Leipziger bei ihren Kunden allerdings relativ kräftig zu. Das reichte nur für ein befriedigendes Gruppenurteil.

Anlagemöglichkeit „sehr gut“

Dem Kunden wird aber eine Anlagepalette von 29 Fonds geboten, davon sind drei Aktienfonds stark überdurchschnittlich.

Der M&G Global Leaders A, Kennnummer GB 003 093 449 0, ist ein internationaler Aktienfonds. In europäische Werte investiert JPM Europe Equity A Dist mit der Kennnummer LU 005 368 502 9. Auf das Euroland setzt Schroder Euro Equity A acc mit der Kennnummer LU 010 623 529 3.

Der Kunde hat außerdem acht überdurchschnittliche Aktien- und Mischfonds zur Auswahl.

Seine Möglichkeiten sind trotzdem begrenzt, denn er kann nur in fünf Fonds gleichzeitig investieren.

Gut ist, dass eine Umschichtung des Vermögens im Jahr kostenfrei ist. Es gibt auch eine Strategie, mit der die Alte Leipziger Kursgewinne zum Vertragsende automatisch sichert. Sie ist nicht zwingend, sodass der Kunde die Umschichtung auch gestalten kann.

Transparenz „sehr gut“

Die Verlaufstabelle, die dem Kunden die Kostenbelastung im Zeitverlauf zeigt, ist sehr gut. Das gilt auch für die Informationen, die er zu den laufenden Fondskosten, Risikoklassen und Steuerfragen erhält.

Dieser Artikel ist hilfreich. 4255 Nutzer finden das hilfreich.