Hannoversche Leben

Fondsgebundene Rentenversicherung Test

Qualitätsurteil „gut“. Geringe Kosten, gute Anlagemöglichkeit, sehr gute Informationen vor Vertragsschluss.

Der Direktversicherer Hannoversche ­Leben hat mit seinem Tarif FR3 für die Variante mit Beitragsrückgewähr im Todesfall eine der besten fondsgebundenen Rentenversicherungen im Angebot.

Kosten „sehr gut“

Mit 15-Jahres-Verträgen schneidet die 52-jährige Kundin bei den Kosten für den Versicherer sehr gut ab. Sie zahlt im Schnitt nur 2,4 Prozent vom Beitrag. Bei den 30 Jahre laufenden Verträgen verliert die 37-jährige Kundin im Schnitt nur 3,2 Prozent vom Beitrag für die Kosten des Versicherers. Die Hannoversche erhält deshalb nur bei den 15-Jahres-Verträgen ein „Sehr gut“ im Gruppenurteil. Bei den 30-Jahres-Verträgen verpasste sie knapp das „Sehr gut“.

Anlagemöglichkeit „gut“

Mit 40 Fonds ist das Anlagespektrum im Angebot der Hannoverschen Leben recht breit. Am wichtigsten ist, dass zwei der stark überdurchschnittlichen Fonds im Angebot in internationale Aktien oder Aktien in Europa oder Euroland investieren. Das sind der JPM Europe Strategic Value A mit der Kennnummer LU 010 739 88814, ein Aktienfonds mit europäischer Ausrichtung, und der M&G Global Basics A mit der Kennnummer GB 003 093 267 6, ein Aktienfonds mit internationaler Ausrichtung.

Sieben weitere stark überdurchschnittliche Fonds sind sonstige Aktienfonds oder Mischfonds. Und elf weitere ­Aktien- und Mischfonds wiesen in der Vergangenheit immerhin noch eine überdurchschnittliche Performance auf.

Weniger schön ist, dass der Kunde nur in drei Fonds gleichzeitig investieren kann. Dafür kann er sein Vermögen mehrmals im Jahr kostenlos umschichten. Eine Strategie zur Sicherung von Kursgewinnen gegen Vertragsende bietet die Hannoversche nicht an. Kunden können das aber selbst machen. Entsprechende Renten- und Geldmarktfonds werden angeboten.

Transparenz „sehr gut“

Der Kunde erfährt bei der Hannoverschen vor Vertragsschluss viel über die angebotenen Fonds und deren laufende Kosten. Es gibt Vergleichszahlen, damit eine Fondsentwicklung in der Vergangenheit beurteilt werden kann. Risikoklassen sind gut nachvollziehbar, Steuerfragen werden geklärt.

Es fehlt aber die Angabe eines Rentenfaktors. Außerdem ist bei den langlaufenden Versicherungsverträgen die Verlaufstabelle, die die Kosten im Zeitverlauf zeigt, unvollständig.

Dieser Artikel ist hilfreich. 4254 Nutzer finden das hilfreich.