Porträt: Interrisk: Nur der Telefon­tarif der Interrisk ist gut

Qualitäts­urteil gut. Sehr güns­tige Kosten, gute Fonds.

Fonds­gebundene Renten­versicherung Test

Die Interrisk erreicht ihr Gut im Tarif SFRV mit den Noten 1,6 und 1,7 (je nach vereinbarter Todes­fall­leistung), weil sie vom Kundenbeitrag wenig für Kosten einbehält. Doch den guten Tarif gibt es nur auf telefo­nische Nach­frage (Tel. 06 11/2 78 70). Kaufen Kunden den guten SFRV über einen Makler, müssen sie ein Beratungs­honorar extra zahlen. Und wer sich bei der Interrisk online meldet oder sich ohne gesondertes Beratungs­honorar über einen Vermittler um einen Vertrag bemüht, bekommt den Tarif AFRV. Hier zahlt er viel mehr. Der AFRV erreichte im Test nur ein Ausreichend.

Kosten sehr gut

Die Kosten auf den Beitrag betragen beim SFRV in unserem Modell (siehe „Ausgewählt, geprüft, bewertet“) 4,65 Prozent, die Kosten­über­schüsse sind nicht groß. Da die Interrisk in diesem Tarif keine Zusatz­kosten auf das Fonds­vermögen verlangt, ist das Angebot insgesamt allerdings außer­ordentlich preisgünstig.

Gutes Fonds­angebot

Fünf der angebotenen Aktienfonds Welt oder Europa sind in unserem Fonds­dauertest besser als der Markt, deutlich besser ist jedoch keiner. Die fünf derzeit besten dieser Fonds der Interrisk sind: C-Quadrat ARTS Total Return (DE 000 A0F 5G9 8), Carmignac Investissement A Acc (FR 001 014 898 1), DJE Dividende & Substanz (LU 015 955 015 0), M & G Global Basics Fund A (GB 003 093 267 6) und der Henderson Horizon Pan European (LU 013 882 126 8).

Trans­parenz sehr gut

Es fehlen lediglich einige Infos zu den Kosten der Fonds.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2506 Nutzer finden das hilfreich.