Unser Rat

Entscheidung. Lassen Sie sich nicht zu einer fonds­gebundenen Renten­versicherung über­reden, wenn Sie eine sichere Alters­vorsorge mit garan­tierten Leistungen wünschen. Mit einer Fonds­police müssen Sie bereit sein, sich um Ihre Geld­anlage zu kümmern, können aber steuern, wie Ihr Geld angelegt wird. Sie sollten mindestens 20 Jahre, besser 30 Jahre Zeit bis zur Rente haben.

Angebote. Die meisten Fonds­policen sind wegen hoher Kosten nicht zur Alters­vorsorge geeignet. Ausnahmen sind Tarife mit empfehlens­werten Indexfonds (ETF) und Gesamt­kosten von maximal 1 Prozent. CosmosDirekt bietet einen sehr güns­tigen Vertrag, den Kunden im Internet selbst abschließen. Güns­tige Tarife, die nur bei Honorarberatern abge­schlossen werden können, gibt es von MyLife und Interrisk. Fonds­policen eignen sich für Sparer, denen wichtig ist, ihr angespartes Vermögen später unver­mindert in eine monatliche Rente umwandeln zu können, die ein Leben lang fließt. Von den güns­tigen Versicherern mit Aktien-ETF bietet MyLife die höchste garan­tierte Rente für das Vermögen.

Beiträge. Wählen Sie Ihre Beiträge nicht zu hoch. Sie sollten Sie lang­fristig jeder­zeit zahlen können. Fonds­policen lohnen sich nur, wenn Sie bis zum Ende durch­halten. Viele Versicherte müssen ihre Policen während der Lauf­zeit kündigen, weil sie die Beiträge nicht mehr stemmen können.

Sparplan. Für die meisten Sparer sind Fonds­sparpläne deutlich besser geeignet. Sie sind meist flexibler und güns­tiger als Versicherungen. Sparer können jeder­zeit an ihr Geld und Raten aussetzen oder verändern. Mehr dazu im Test ETF-Sparplan (Finanztest 6/2016).

Dieser Artikel ist hilfreich. 27 Nutzer finden das hilfreich.