Fonds­gebundene Renten­versicherung Test

Ärgerliche Kostenfalle oder Rendite­bringer für die Alters­vorsorge? Fonds­gebundene private Renten­versicherungen sind häufig teuer und unrentabel. Die meisten Produkte sind daher nicht zur Alters­vorsorge geeignet. Unser Test von 37 aktuellen Angeboten zeigt aber: Wer über einen langen Zeitraum für eine Zusatz­rente sparen will, findet einzelne güns­tige Tarife mit guten Fonds.

Kompletten Artikel freischalten

TestFonds­gebundene Renten­versicherungFinanztest 12/2016
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 5 Seiten).

Fonds­policen oft verkauft

Fast 700 000 fonds­gebundene Renten­versicherungen mit laufender Beitrags­zahlung wurden 2015 verkauft. Das ist eine ganze Menge für ein Vorsorgepro­dukt, das haupt­sächlich für Sparer geeignet ist, die sich einigermaßen mit den Aktienmärkten auskennen. Denn pflegeleicht sind die meisten Fonds­policen nicht: Häufig werden sie mit aktiv gemanagten Fonds bestückt, bei denen ein Fonds­manager die Zusammenset­zung von Aktien und Anleihen bestimmt. Aktiv gemanagte Fonds haben oft hohe Kosten und sind leider selten dauer­haft spitze. Sparer müssen regel­mäßig prüfen, ob der von ihnen gewählte Fonds noch gut läuft. Das ist vielen Sparern nicht klar, sie bringen sich damit um die Chancen auf eine hohe Zusatz­rente.

Auf die Kosten achten

Hinzu kommen die Kosten der Versicherung selbst. Wegen hoher Provisionen werden Fonds­policen von Versicherungs­vertretern gerne verkauft. Zahlen muss diese Provision aber letzt­lich der Kunde. Das schmälert die Rendite. Unsere Unter­suchung von 37 Angeboten zeigt, dass viele Produkte immer noch viel zu teuer sind. Selbst wenn die Fonds super laufen und im Durch­schnitt 6 Prozent Rendite abwerfen würden, käme nur etwa die Hälfte beim Sparer an. Das tut bei der Alters­vorsorge richtig weh, denn so kommt der Zinseszins-Effekt nur deutlich geschwächt zum Zuge.

Ausnahmen sind interes­sant

Es gibt jedoch erfreuliche Ausnahmen. Bei immer mehr Tarifen lässt sich mit kostengüns­tigen börsengehandelten Indexfonds (ETF) sparen. Einige Anbieter haben ihre Kosten so weit im Griff, dass die das Ergebnis nur noch in einem erträglichen Ausmaß schmälern. Für Menschen, die viele Jahre für eine zusätzliche Rente sparen wollen, sind diese Angebote interes­sant. Für die meisten Sparer sind jedoch die viel flexibleren ETF-Sparpläne die deutlich bessere Wahl.

Das bietet der Finanztest-Artikel

Wenn Sie den Finanztest-Artikel frei­schalten, erfahren Sie,

  • welche Angebote mit empfehlens­werten markt­breiten ETF am kostengüns­tigsten sind.
  • wie Sie Ihre Fonds­police optimal nutzen.
  • für wen sich eine Fonds­police lohnen kann – und wer lieber zu einem Fonds­sparplan greifen sollte.
  • mit welcher Rente Sparer fest rechnen können.
  • welche Steuer­vorteile eine fonds­gebundene Renten­versicherung bringt.
  • welche Vorteile es bietet, seine Fonds­police bei einem Honorarberater abzu­schließen.

Jetzt freischalten

TestFonds­gebundene Renten­versicherungFinanztest 12/2016
2,50 €
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 5 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 9 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 21 Nutzer finden das hilfreich.