Fonds­gebundene Renten­versicherung Allianz senkt Renten­faktor

0

Markt­führer Allianz senkt die Renten­faktoren für eine Reihe von fonds­gebundenen Renten­versicherungen und Index­policen. Kunden, die zwischen 2001 und 2011 solche Verträge abge­schlossen haben, bekommen eine geringere garan­tierte Rente pro 10 000 Euro Kapital. Bisher lag diesen Tarifen ein Rechnungs­zins von 2,75 Prozent und 2,25 Prozent zugrunde. Zukünftig gibt es nur noch 1,75 Prozent. Es handelt sich bei den betroffenen Tarifen um Verträge mit „Renten­faktor unter Treuhänder­vorbehalt“. Hier darf der Faktor in schwierigen Kapitalmarkt­zeiten geändert werden, wenn ein Treuhänder zustimmt.

Tipp: Unser Test von 37 fondsgebundenen Rentenversicherungen zeigt: Wer über einen langen Zeitraum für eine Zusatz­rente sparen will, findet güns­tige Tarife mit guten Fonds.

0

Mehr zum Thema

  • Fonds­gebundene Renten­versicherung Policen mit Fonds in der Rente

    - Mit wenigen inno­vativen Produkten können Spare­rinnen und Sparer in der Renten­phase weiter in Fonds investieren. Die Konzepte der meisten über­zeugen jedoch nicht.

  • Alters­vorsorge mit der Bild-Zeitung Was taugt die „Volks-Rente“?

    - Nach dem „Volks-Kaugummi“, der „Volks-Fitness-Uhr“ und der „Volks-Zahnbürste“ gibt es jetzt auch die „Volks-Rente“. Ein Produkt, das für jeden taugt, so der Anspruch der...

  • Riester-Rente Weniger Rente von der Allianz

    - Die Allianz Lebens­versicherung senkt den Renten­faktor von fonds­gebundenen Riester-Renten­versicherungen. Kunden bekommen also eine geringere Monats­rente je 10 000...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Rainer40 am 21.02.2017 um 20:45 Uhr

Kommentar vom Autor gelöscht.