Fonds Meldung

Fonds­anleger setzen lieber auf neue Produkte als auf Altbewährtes. Diesen Schluss zieht Mornings­tar, ein unabhängiger Anbieter von Finanz­analysen, aus den Fonds­umsätzen des vergangenen Jahres. Demnach flossen europaweit mehr als 21 Milliarden Euro in neu aufgelegte Aktienfonds, während aus bestehenden Aktienfonds unterm Strich rund 14 Milliarden Euro abge­zogen wurden.

Nach wie vor lassen sich Fonds, die aktuelle Trends oder eine vermeintliche Zukunfts­story abbilden, gut verkaufen, obwohl Anleger keinerlei Anhalts­punkte für die Qualität solcher Produkte haben. Das gilt auch für sogenannte „Next 11“-Fonds, die unter anderem in Ägypten, Bangladesch und Pakistan anlegen.

Den Reiz des Neuen nutzen die Banken in der Werbung, um ihrer Kund­schaft die speziellen Branchen-, Themen- oder Regionenfonds schmack­haft zu machen. Was Anlegern meist nicht klar ist: Viele Fonds werden auch oder vor allem deshalb verkauft, weil sie gute Provisionen bringen. Produkte, die für Normal­anleger besser geeignet und dabei deutlich billiger wären, fallen unter den Tisch.

Tipp: Greifen Sie bei Aktienfonds bevor­zugt zu Produkten, die einen breiten Markt abdecken und die sich schon ein paar Jahre bewährt haben. Mit Indexfonds (ETF) auf den globalen Aktienmarkt können Sie am wenigsten falsch machen. Welche gemanagten Fonds zurzeit am besten sind, zeigt unser monatlich aktualisierter Test. Alle Ergeb­nisse des Tests und noch mehr empfehlens­werte Fonds enthält unser Dauertest.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.