Fonds Aufsicht stoppt Zulassung des DWS Gold Plus

19.10.2010

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht hat zum 1. September 2010 ihre Zulassung für den Fonds DWS Gold Plus zurückgezogen. Seine Risikostreuung erfülle nicht die Anforderungen des Investmentgesetzes. Der 1994 aufgelegte Fonds hat das Ziel, den Goldpreis abzubilden. Knapp die Hälfte seines Geldes steckt in Gold, der Rest vor allem in Zinsanlagen, deren Entwicklung großteils vom Goldpreis abhängt.

Investmentfonds, die nur in Gold anlegen, sind in Deutschland nicht zugelassen. Dabei bieten solche Fonds Anlegern mehr Sicherheit als andere Goldanlagen auf dem deutschen Markt wie Zertifikate. Diese sind rechtlich Schuldverschreibungen. Käufer solcher Papiere können Geld verlieren, falls der Herausgeber pleitegeht.

Die DWS darf nicht mehr für den Fonds werben. Sie darf ihn aber noch als „Privatplatzierung“ verkaufen, wenn Anleger direkt bei ihr oder über ihre Bank nachfragen. Wer Informationen über den Fonds will, registriert sich bei der DWS.

19.10.2010
  • Mehr zum Thema

    Fonds und ETF im Vergleich Das sind die Besten – und so performen sie

    - Der Fonds­vergleich der Stiftung Warentest: Bewertungen für 8 000 gemanagte Fonds und ETF – von Aktienfonds Welt bis Misch­fonds. Dazu Informationen für 20 000 Fonds.

    Fonds­vermittler Tausende Investmentfonds ohne Ausgabe­aufschlag

    - Fonds­vermittler im Internet sind häufig die beste Adresse, wenn es um den Kauf aktiv gemanagter Fonds geht. Dort gibt es Tausende Fonds ohne Ausgabe­aufschlag. Für die...

    Brexit Das müssen Sie jetzt wissen

    - Am 31. Januar hieß es Abschied nehmen. Nun ist das Vereinigte Königreich aus der EU ausgeschieden. Trotzdem ist vieles weiterhin unklar. Erst einmal gelten die bisherigen...