Schwangere, die gut mit Folsäure versorgt sind, gebären seltener Babys mit offenem Rücken. Das Bundes­institut für Risiko­bewertung hat geprüft, ob Mehl mit Folsäure angereichert werden sollte – wie in den USA und Kanada. Fazit: Nein. Nur „Frauen vor oder in der Schwangerschaft“ würden profitieren, andere Menschen nicht. Zu viel Folsäure könnte Krebs­risiken steigern.

Tipp: Frauen mit Baby­wunsch und Schwangere sollten 400 Mikrogramm Folsäure täglich als Präparat nehmen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1 Nutzer findet das hilfreich.