Stich­wort: KfW-Effizienz­haus

Förderung fürs Eigenheim Special

Die KfW-Bank fördert in mehreren Programmen sogenannte Effizienzhäuser. Sie hat dafür mehrere Stan­dards fest­gelegt, zum Beispiel das Effizienz­haus 70. Die Zahl steht für den maximalen Energiebedarf des Gebäudes, ausgedrückt als Prozent­satz des für einen Neubau zulässigen Höchst­wertes nach der Energie­einspar­ver­ordnung.

Beispiel KfW-Effizienz­haus 70: Die Bewohner dieses Hauses benötigen höchs­tens 70 Prozent der Energie, die in einem Neubau nötig wäre, der nur die Mindest­anforderungen erfüllt. Zusätzlich gelten Grenz­werte für den Wärmever­lust des Gebäudes.

Wer neu baut, muss mindestens ein Effizienz­haus 70 errichten, um KfW-Mittel zu erhalten. Ein Altbau darf das Neubau­niveau nach der Sanierung um bis zu 15 Prozent über­steigen (Effizienz­haus 115). Für Baudenkmäler sind die Vorschriften weniger streng. Generell gilt: Je geringer der Energiebedarf, desto höher fallen die Zuschüsse der KfW aus Tabelle: Zuschüsse der KfW-Bank.

Dieser Artikel ist hilfreich. 21 Nutzer finden das hilfreich.