Tipps

• Informieren Sie sich vor Baubeginn, welche Fördermöglichkeiten es für Energiesparer gibt.

• Nutzen Sie unseren Faxabrufservice, um zu erkunden, ob die beabsichtigten Maßnahmen vom Bund oder vom Land gefördert werden. Fragen Sie außerdem bei Ihrer Stadt oder Gemeinde und beim Energieversorger nach, ob lokale Förderprogramme existieren.

• Richtlinien und Anträge der infrage kommenden Programme umgehend anfordern und gründlich lesen.

• In der Regel ist es nicht möglich, einen Antrag per Fax oder E-Mail an die Förderstelle zu richten. Sie müssen das dafür vorgesehene Formular ausfüllen. Das Bundesamt für Wirtschaft stellt auf seiner Homepage das Formular zum Herunterladen bereit (unter www.bawi.de/frameset_aufgaben.html).

• Um keine Zeit zu verlieren, sollten Sie beachten, dass nur vollständige Unterlagen bearbeitet werden. Oft gilt das Prinzip: Wer zu spät kommt, den bestraft die leere Kasse.

• Warten Sie mit der Beauftragung des Handwerkers auf jeden Fall so lange, bis Sie den Förderbescheid tatsächlich in den Händen halten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 515 Nutzer finden das hilfreich.