Focus-Peaking Eine Funk­tion für scharfe Konturen

Focus-Peaking - Eine Funk­tion für scharfe Konturen
Farbiger Rand. Er markiert im Sucher­bild alle scharfen Konturen. © iStockphoto / Jason Deines

Welche Bild­teile wird das Foto scharf abbilden? Die Funk­tion Focus-Peaking hoch­wertiger Digitalkameras zeigt es. Sie markiert auf dem Monitor oder im elektronischen Sucher mit farbigen Rändern alle scharf gestellten Konturen. Das hilft vor allem beim manuellen Fokussieren. Neben den allermeisten aktuellen Systemkameras bieten auch immer mehr hoch­wertige Kompakt­kameras Focus-Peaking an, etwa die Panasonic Lumix DMC-TZ101 für rund 500 Euro. Gut für die Bild­gestaltung: Bei den meisten aktuellen Systemkameras können Fotografen zusätzlich die Blenden­vorschau akti­vieren. Sie kontrollieren dann auch die Schärfentiefe. Für Porträts ist ein unscharfer Hintergrund will­kommen, bei Land­schafts­aufnahmen eher nicht.

Tipp: Unsere große Test­daten­bank zeigt Bewertungen, Ausstattungs­merkmale und Preise für 447 Kameras, davon 158 lieferbar. Im Test: alle Kamera­typen – von der einfachen Kompakt­kamera bis zur Systemkamera mit Wechsel­objektiven. Digitalkameras von 85 bis 4 900 Euro. Mit wenigen Klicks finden Sie das für Sie passende Gerät.

Mehr zum Thema

  • Fotografieren mit Systemkameras Wie tolle Bild­effekte gelingen

    - Wer das erste Mal eine hoch­wertige Kamera in der Hand hält, ist schnell über­fordert. Auto­matik­programme helfen, bringen aber nicht immer den gewünschten Bild­effekt....

  • Sofort­bild­kameras und Fotodru­cker im Test Oft haperts an der Bild­qualität

    - Einst Kult, dann fast verschwunden und jetzt wieder da: Sofort­bild­kameras erleben derzeit ein Revival. Aber wie gut ist die Bild­qualität wirk­lich? Die Stiftung...

  • Fototipp Der fotogra­fische Reiz von Sauwetter

    - Schlechtes Wetter – schlechte Fotos? Im Gegen­teil: Regenfotos können faszinierend wirken. Hier sind die Tipps unserer Foto­experten für stimmungs­volle Regenfotos.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.