Flugverspätung Späte Entschädigung für Condor-Passagiere

2

Fluggäste bekommen bei Verspätungen Geld. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) im Fall von vier Kunden entschieden, die 25 Stunden auf einen Flug der Linie Condor warten mussten (Az. Xa ZR 95/06). Auch auf die Entscheidung mussten die Passagiere lange warten, weil der BGH die Entschädigungsfrage zwischenzeitlich dem Europäischen Gerichtshof vorgelegt hatte.

Die europäischen Richter stellten Ende 2009 kundenfreundliche Regeln auf (siehe Meldung Fluggastrechte): Je nach Flugdistanz dürfen Passagiere 250, 400 oder 600 Euro fordern, sofern die Verspätung drei Stunden oder mehr beträgt. Der BGH hat diese Regeln nun auf die Condor-Passagiere angewandt. Sie bekommen Geld.

Die Entschädigungschancen der Passagiere, die wegen des Streiks bei der Lufthansa warten mussten, sind dagegen ungewiss. Die europäischen Richter sind der Ansicht, dass die Passagierrechte nicht gelten, wenn „außergewöhnliche Umstände“ vorliegen. Dazu zählen Schlechtwetter oder ein Fluglotsenstreik. Ob ein Streik in der Fluggesellschaft selbst dazu gehört, werden wieder erst Gerichte klären müssen.

2

Mehr zum Thema

  • Flug­gast­rechte Der Weg zur Entschädigung

    - Bis zu 600 Euro müssen Air­lines bei Verspätung, Flug­ausfall oder Über­buchung zahlen. Hier lesen Sie, was Ihnen zusteht – und wie Sie Ihre Rechte als Fluggast durchsetzen.

  • Flug­änderung Flug verschoben? Das sind Ihre Rechte!

    - Veranstalter ändern Flug­zeiten oder Flughäfen immer häufiger nach­träglich. Wir sagen, welche Rechte Reisende haben – und welche extra Regeln für Pauschal­reisen gelten.

  • Umfrage Sitz­platz­buchung Sitz­plätze beieinander – gratis oder nur gegen Aufpreis?

    - Endlich Urlaub! Und trotz ökologischer Bedenken ist Fliegen so billig wie selten zuvor. Zumindest zu Beginn der Buchung. Oft kommen im Buchungs­prozess dann noch Kosten...

2 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

rainerdeckert am 23.04.2012 um 16:21 Uhr
Praxisfernes Gerichtsurteil

Die Regelungen des EuGH werden den Zwängen des Flugbetriebs
nicht gerecht.
Es ist allerhöchste Zeit, dass sie kassiert, oder die "Entschädigungen"zumindest erheblich abgesenkt werden..
M.W. sind entsprechende Bestrebungen auch schon im Gange.
Die Richter sollten mal ein 2-wöchiges Praktikum bei der
Flugbetriebsleitung ein Fluggesellschaft machen;
am besten bei einer sogenannten Charter-Airline.

condorklage am 05.07.2011 um 11:16 Uhr
Klageprotokoll gegen Condor wegen Verspätung

Habe kürzlich eine Klage gegen Condor gewonnen. Es ging um 4 Stunden Verspätung nach Santorin.
Um anderen Fluggästen beim Einfordern Ihrer Rechte zu helfen, habe ich das anonymisierte Protokoll des Prozesses online gestellt:
https://spreadsheets.google.com/spreadsheet/pub?key=0AuH_A-nWZF-2dDFfeGtENFVIWEVUa2JaWEkwUWRXS0E