Ein Viel­flieger hoffte auf unkomplizierten Ersatz seiner Umbuchungs­kosten. Die ERV-Ticketsafe-Police hat ihn enttäuscht.

Für einen Beitrag ab 5 Euro bietet die Europäische Reise­versicherung ERV Flugreisenden die Ticketsafe-Versicherung an. Das Angebot fand Carl Vuck­ovic interes­sant. Schließ­lich fliegt der Student viel und die Versicherung bietet Storno-, Umsteige-, Umbuchungs- und Air­line-Insolvenz­schutz. Vuck­ovic weiß, dass Reisende häufig auf Storno- und Umbuchungs­kosten sitzenbleiben. Die Fluggesell­schaften müssen nur Steuern und Kosten wie Flughafen­gebühren erstatten.

Im Internet wirbt die ERV für den Ticketsafe-Umbuchungs-Schutz: „Bei Umbuchung bis 30 Tage vor Antritt des ersten Fluges erstatten wir die Kosten bis zu maximal 200 Euro insgesamt, und zwar ohne Nach­weis eines versicherten Ereig­nisses.“ Als der Student einen Flug zum Preis von 48,22 Euro stornierte, umbuchte und für den neuen Flug 199 Euro zahlte, forderte er von der ERV seine Mehr­kosten zurück. Der Versicherer erstattete 6 Euro. „Ich hatte mit rund 150 Euro gerechnet“, sagt Vuck­ovic.

Doch die Abrechnung war korrekt. Im Klein­gedruckten weist die ERV aus, dass sie Umbuchungs­kosten höchs­tens bis zur Höhe des Netto­flugpreises des ursprüng­lichen Flugti­ckets erstattet. Der Netto­preis von Vuck­ovic Ticket für 48,22 Euro sind 6 Euro. Alles andere waren Steuern und Gebühren, den größten Teil – gut 31 Euro – bekam er von der Air­line zurück.

Tipp: Volle Erstattung von Storno­kosten bieten Reiser­ücktritts­versicherer, wenn ihr Kunde unerwartet schwer erkrankt. Mehr Informationen gibt es unter www.test.de/reiseversicherung.

Dieser Artikel ist hilfreich. 14 Nutzer finden das hilfreich.