Flugreise Zu spät am Flugsteig – das kann teuer werden

24.07.2019
Flugreise - Zu spät am Flugsteig – das kann teuer werden
Einstieg. Ist das Boarding beendet, darf die Air­line Passagiere stehen lassen. © iStockphoto

Es kann teuer werden, wenn Flugreisende zu spät zum Boarding, dem Einstieg am Flugsteig, erscheinen. Diese Erfahrung machte ein Paar, das erst 15 Minuten vor Abflug am Gate ange­kommen war. Die Air­line erklärte, das Boarding sei bereits abge­schlossen und nahm das Paar nicht mit. Die Ersatz­flüge für eine Reise nach Asien kosteten die beiden rund 2 000 Euro. Vor dem Amts­gericht Frank­furt verlangten sie vom Veranstalter Erstattung. Auf ihrem Ticket stand der Boarding-Schluss nicht. Ihr Name war auch nicht ausgerufen worden. Das Gericht wies ihre Klage ab: Da sie flug­erfahren seien, habe ihnen klar sein müssen, dass sie nicht kurz vor Abflug am Gate sein dürfen (Az. 32 C 1560/18 (88)).

Tipp: Einige Air­lines beenden schon 30 Minuten vor Abflug den Einstieg. Sie sind meist auf der sicheren Seite, wenn sie 45 Minuten vor Abflug am Gate sind.

24.07.2019
  • Mehr zum Thema

    Flug­gast­rechte Der Weg zur Entschädigung

    - Bis zu 600 Euro müssen Air­lines bei Verspätung, Flug­ausfall oder Über­buchung zahlen. Hier lesen Sie, was Ihnen zusteht – und wie Sie Ihre Rechte als Fluggast durchsetzen.

    Flug­gast­rechte bei Streik Diese Rechte haben Sie als Flug­gast

    - Kunden der Fluggesell­schaft Germanwings müssen rund um Silvester mit Flug­ausfällen rechnen. Die Flug­begleiterge­werk­schaft Ufo will Germanwings-Flüge zwischen dem 30....

    Schlichtung und Mediation Recht bekommen – günstig und ohne Gericht

    - Bei Ärger mit einem Unternehmen ist eine Schlichtungs­stelle erste Wahl. Bei Konflikten zwischen Nach­barn oder in der Familie eignet sich eine Schlichtung oder Mediation.