Flug vorverlegt Meldung

Verlegt eine Fluggesell­schaft einen Flug um zehn Stunden vor, haben Kunden einen Anspruch auf Entschädigung nach der europäischen Flug­gast­rechte­ver­ordnung. Je nach Flug­strecke stehen jedem Passagier 250 bis 600 Euro zu. Die Vorverlegung um zehn Stunden steht einer Annullierung des ursprüng­lichen Fluges gleich. Daher haben Kunden einen Anspruch auf das Geld.

In einem Verfahren vor dem Bundes­gerichts­hof hatten die Richter diese Ansicht durch­blicken lassen. Wohl mangels Erfolgs­chancen erkannte die Air­line Tuifly den Anspruch von zwei Kunden auf jeweils 400 Euro an (Az. X ZR 59/14).

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.