Flug verpasst Meldung

Da fliegt der Flieger! Kommen Urlauber wegen eines Unfalls oder Staus zu spät, müssen sie den Ersatzflug selber zahlen.

Urlauber, die wegen eines Unfalls ihren Flug verpassen, können nicht damit rechnen, dass der Verursacher des Unfalls die Kosten für den Ersatzflug zahlen muss.

So ging ein Paar vor dem Amtsgericht Menden leer aus (Az. 4 C 53/05; nicht rechtskräftig). Es hatte geklagt, nachdem es mit Freunden im Mietwagen zum Flughafen und von dort nach Dubai in den Urlaub reisen wollte. Die Freunde mit dem Mietwagen kamen zu spät, da sie unverschuldet in einen Unfall gerieten.

„Allgemeines Lebensrisiko“, meinte das Gericht. Die Extraflug­tickets muss der Unfallverursacher nicht bezahlen. Das Paar hätte angesichts der Verspätung die Anreise zum Flughafen kurzfristig selber organisieren müssen.

Das Gericht verglich die Situation des Paares mit der von Wartenden in einem Stau. Die Wartenden könnten schließlich auch keine Ansprüche gegen den Verursacher des Staus geltend machen, wenn sie sich verspäten und Schäden erleiden.

Bislang haben Gerichte Ersatzansprüche in solchen Fällen nur anerkannt, wenn die Betroffenen selber verletzt wurden und ­deshalb anschließend nicht an Veranstaltungen wie einem Autorennen oder einer Kreuzfahrt teilnehmen konnten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 339 Nutzer finden das hilfreich.