So haben wir getestet

Im Test: 19 Flüssig­wasch­mittel. Es sind 10 Color­wasch­mittel (davon 2 Gleichheiten), 5 Fein- und 4 Schwarz­wasch­mittel.
Prüf­muster­einkauf: Mai/Juni 2012.
Preise: Anbieterbefragung November/Dezember 2012.

Abwertungen

War die Wasch­wirkung befriedigend oder schlechter oder waren die Umwelt­eigenschaften mangelhaft, konnte das Qualitäts­urteil nicht besser sein. War Schmutz­entfernen ausreichend oder schlechter, konnte die Wasch­wirkung nicht besser sein. Bei ausreichendem Farbtonerhalt bei Pastell­tönen konnte die Gruppe Farbtonerhalt nur eine halbe Note besser sein. War bei Schwarz­wasch­mitteln der Farbtonerhalt bei dunklen Textilien befriedigend, konnte die Gruppe Farbtonerhalt nicht besser sein. Bei mangelhafter Erkenn­barkeit konnte die Anwendung nicht besser sein. Bei ausreichenden Wasch- und Pfle­gehin­weisen konnte sie nur eine halbe Note besser sein. Bei mangelhafter Gewässerbelastung wurden die Umwelt­eigenschaften nicht besser.

Wasch­wirkung: 40 %

Prüfbedingungen: Wasch­maschinen mit 4,5 kg Wäsche bei Color­wasch­mitteln, 2,5 kg bei Fein- und Schwarz­wasch­mitteln. Wasser­härte 14 dH (2,5 mmol/l), Dosierung für normal verschmutzte Wäsche. Schmutz entfernen: 40-Grad-Bunt- beziehungs­weise -Pflegeleicht­programm mit optisch nicht aufgehellten weißen Prüf­textilien. Neue T-Shirts und Frottiertücher wurden randomisiert an 57 Haushalte verteilt, eine Woche benutzt, im Prüf­institut gewaschen und erneut verteilt. Visuelle Abmusterung nach 10 und 15 Wäschen durch fünf Fachkräfte. Statistische Auswertung. Weiterhin: Y-Wert. Flecken entfernen: Bei 40° C und 20° C an 29 Flecken­arten auf Baumwolle. Sechs fettige beziehungs­weise ölige Flecken­arten, auch auf Baumwolle/Polyester und Polyester. Zwei Fachleute beur­teilten die Fleck­entfernung jeweils nach einer Wäsche (fünf Versuche je Flecken­art).

Farbtonerhalt: 15 %

Beur­teilt durch Farbdifferenz­messung oder visuelle Abmusterung an 23 farbigen Textilien (überwie­gend aus Baumwolle) nach 10 und 20 Wäschen bei 40 Grad. Die Textilien waren nach dunkel und hell, einschließ­lich Pastells, sortiert.

Textilschonung: 10 %

Schutz vor Anfärben: Prüfung nach 1, 3 und 5 Wä­schen, ob Farb­stoffe über­tragen werden (Farbdifferenz­messung). Dazu ordneten wir 36 farbige Textilien einer hellen oder dunklen Wäsche­ladung zu und wuschen sie zusammen mit weißen Geweben. Zudem wuschen wir sechs wenig farb­echte Textilien zusammen mit weißer Wäsche im Linitest-Gerät bei 60 Grad und bestimmten die Farb­über­tragung farbmetrisch. Zwei Fachleute beur­teilten die Oberflächen(Pilling) an sechs neuen und fünf vorverpillten Textilien sowie den Textilerhalt an weiteren acht empfindlichen Textilien. Visuelle Abmusterung nach 10 und 20 Wäschen.

Anwendung: 5 %

Erkenn­barkeit als Color- bzw. Fein­wasch­mittel und Beur­teilung der Wasch- und Pfle­gehin­weise (u. a. Umfang, Lesbarkeit) durch fünf Verbraucher.

Umwelt­eigenschaften: 30 %

Gewässerbelastung: Art und Menge der ins Ab­wasser gelangten Inhalts­stoffe durch Modell­rechnung (Exposition und Wirkung). Zudem Bewertung der Gesamt­rezeptur auf Basis der Entschei­dung der EU-Kommis­sion zur Fest­legung von Um­welt­kriterien für Wasch­mittel (2003/200/EG). Verpa­ckungs­aufwand: Art und Menge mit Berechnung der Abfall­menge pro Wasch­gang. Dosiersicherheit: Fünf Laien beur­teilten die Dosier­anlei­tung, zwei Experten die Dosierkappen und Mess­becher.

Dieser Artikel ist hilfreich. 303 Nutzer finden das hilfreich.