Flüssiggas Meldung

Güns­tiger einkaufen – dank einer Mitgliedschaft bei der Interes­sengemeinschaft der Schweinehalter.

Über zu hohe Preise für Flüssiggas klagen viele Kunden, die keinen eigenen Gas­tank besitzen, sondern ihn von ihrem Lieferanten gemietet haben (siehe auch unser Special Flüssiggas). Sie können nicht einfach beim güns­tigsten Anbieter kaufen, sondern sind an diesen Lieferanten gebunden (Bundes­gerichts­hof, Az. II ZR 367/02). Manche Verträge haben jedoch eine Wettbewerbs­klausel, ähnlich dieser hier: „Legt der Kunde bei der Bestellung ein aktuelles schriftliches Angebot eines Wett­bewerbers vor, das einen güns­tigeren Preis für die gleiche Liefermenge aufweist, kann XY-Gas binnen 10 Tagen in das Angebot einsteigen. Ansonsten ist der Kunde berechtigt, beim Wett­bewerber zu kaufen.“

Das Problem: Miet­tank­kunden erhalten über­haupt kein schriftliches Angebot von einem anderen Lieferanten. Denn hierfür müssten sie einen Nach­weis vorlegen, dass der Tank ihr Eigentum ist.

Tipp: Wenn Sie Miet­tank­kunde sind und eine Wettbewerbs­klausel im Vertrag haben, kann sich eine Fördermitgliedschaft in der Interes­sengemeinschaft der Schweinehalter Deutsch­lands lohnen. Dort erhalten Sie ein schriftliches, oft güns­tigeres Angebot. Die Fördermitgliedschaft kostet 50 Euro pro Jahr. Mehr dazu auf schweine.net („Service für Mitglieder“ ankli­cken).

Dieser Artikel ist hilfreich. 4 Nutzer finden das hilfreich.