Flüge Meldung

Bei Verspätungen von mindestens drei Stunden haben Fluggäste in der Euro­päischen Union Anspruch auf eine Entschädigung von 250 bis 600 Euro – je nach Entfernung (250 Euro für Strecken bis 1 500 Kilometer, 600 Euro bei mehr als 3 500 Kilometer). Das entschied der Europäische Gerichtshof in Luxemburg. Ausnahmen seien nur möglich, wenn die Verspätung auf Umstände zurückzuführen ist, auf die die Fluggesellschaft keinen Einfluss hat. Technische Probleme gehören nicht dazu. Der Gerichtshof stellt fest, dass Fluggäste, die von einer Verspätung betroffen sind, einen ähnlichen Schaden erleiden wie diejenigen, deren Flug annulliert wurde. Denn Fluggäste eines annullierten Fluges haben selbst dann einen Ausgleichsanspruch, wenn sie von der Fluggesellschaft mit einem anderen Flug befördert werden und gegenüber der ursprünglich angesetzten Dauer einen Zeitverlust von mindestens drei Stunden erleiden. Das Urteil bezieht sich auf Klagen von Fluggästen aus Deutschland und Österreich. Sie forderten Ausgleichszahlungen, weil sich ihre Flüge um über 20 Stunden verspäteten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 152 Nutzer finden das hilfreich.