Die Verbraucherzentrale (VZ) Nord­rhein-West­falen hat die Flex­strom AG abge­mahnt: Rechnungen würden sich teils monate­lang verzögern, ebenso die Erstattung von Guthaben. Nun will sie Klage erheben. Das hat die VZ Berlin bereits getan: Flex­strom hatte Neukunden einen „Aktions­bonus“ nach zwölf Monaten in Aussicht gestellt. Doch Kunden, die zum Ablauf der zwölf Monate Mindest­lauf­zeit kündigten, wurde er verweigert. Nun hat das Land­gericht Berlin die Klausel als intrans­parent gekippt (Az. 16 O 640/11, nicht rechts­kräftig). Flex­strom betont, es gebe auch anders­lautende Urteile, seit Sommer 2011 gelte eine neue Klausel.

Tipp: Wir raten ab von Tarifen mit Vorkasse oder Paket­tarifen. Mehr Informationen zu Strom­tarifen stehen unter www.test.de/thema/stromtarife/.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2 Nutzer finden das hilfreich.