Ich bin 63 und beziehe eine Rente für besonders lang­jährig Versicherte nach 45 Beitrags­jahren. Nebenbei arbeite ich in einem Minijob. Kann ich dafür Rentenbeiträge zahlen, um meine Rente weiter zu erhöhen?

Ja, durch das neue Flexirenten-Gesetz gibt es für Ihren Fall neue Möglich­keiten: Da Sie den Job schon seit letztem Jahr machen, sind Sie als Voll­rentner bisher renten­versicherungs­frei beschäftigt. Sie können nun aber Ihrem Arbeit­geber schriftlich mitteilen, dass Sie auf die Versicherungs­freiheit verzichten. Dann erhöhen Ihre Beiträge und die des Arbeit­gebers Ihre Rente.

Für alle, die neu einen Minijob anfangen, gilt das jetzt auto­matisch, teilt die Renten­versicherung mit: „Seit 1. Januar 2017 sind Bezieher einer vorgezogenen Alters­rente in einem Minijob grund­sätzlich versicherungs­pflichtig. Die Erhöhung der Rente wirkt sich ab Erreichen der Regel­alters­grenze aus.“

Tipp: Welche Möglich­keiten das neue Flexirenten-Gesetz bietet, erklären wir in unserem ausführ­lichen Special Mit der Flexirente zum Rentenplus.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.