Die Nestlé-Aktie gehört zu den „wahren Werten“ im Fonds.

Der neue Wahre­WerteFonds wirbt mit Schutz vor Systemkrisen. Doch sicher sind nur die hohen Gebühren. Die Finanztest-Experten geben eine erste Einschät­zung und nennen Alternativen. Detailliertere Anregungen finden Sie in unserem Finanztest Spezial Anlegen mit ETF.

Konzept

Der Wahre­WerteFonds (Isin DE 000 A14 1WL 3) ist ein flexibler Misch­fonds. Er wurde im Oktober 2016 aufgelegt und orientiert sich am Depot der Internetseite wahre-werte-depot.de. Deren Betreiber setzen auf „materielle Vermögens­werte und nicht auf Finanz- und Geld­werte“. Das Depot enthält zurzeit 20 Titel. Größte Position ist ein Schweizer Gold-ETF. Bei den Aktien sind Konsum- und Ernährungs­firmen hoch gewichtet. Im Depot befindet sich auch ein Fonds mit Immobilien­aktien.

Beschränkung

Das im Oktober 2014 gestartete Wahre-Werte-Depot soll Anlegern nach dem Selbst­verständnis der Betreiber Schutz vor Systemkrisen bieten. Seine Investments sollten daher hand­fest sein. Bei der Umsetzung in einen Fonds lassen sich die Betreiber aber Freiheiten, die sie mit recht­lichen Vorgaben für Fonds begründen. So kommt im Fonds nicht der Gold-ETF des Musterdepots zum Einsatz, sondern das Zertifikat Xetra-Gold, das anders als der ETF zumindest bei Anbieterpleite ein Risiko birgt.

Kosten

Die jähr­lichen Kosten sind mit 2,1 Prozent relativ hoch. Zusätzlich gibt es eine Erfolgs­gebühr, die bereits wirk­sam wird, wenn der Fonds im Jahr um mehr als 4 Prozent zulegt. Vom Mehr­ertrag fließt ein Zehntel an die Fonds­betreiber. Die Schwelle ist für einen Fonds, der vorwiegend in Aktien anlegt, ziemlich anspruchs­los. Wenigs­tens ist die Erfolgs­gebühr daran geknüpft, dass ein neuer Höchst­stand erreicht wurde.

Einschät­zung

Der gerade aufgelegte und sehr kleine Fonds hat keine Finanztest-Bewertung. Wir vergeben sie frühestens nach fünf Jahren. Im Vergleich zum Welt­aktien­index MSCI World mit mehr als 1 600 Unternehmen enthält der Fonds wenige Titel. Auch wegen der geringen Streuung raten wir zur Vorsicht.

Alternativen

Ein ETF auf den MSCI World bietet Anlegern mehr Streuung bei weniger Kosten. Falls gewünscht, können sie Branchen-ETF beimischen. Anregungen enthält unser Heft Anlegen mit ETF.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.