Angebot: Die Hannoversche Lebenbietet Familien mit Kindern flexible Baudarlehen zu Vorzugskonditionen an. Bei der „Familienhypothek“ verringert sich der Zinssatz für eine Kreditsumme von 75 000 Euro fünf Jahre lang pro Kind um 0,25 Prozentpunkte. Eine Familie mit drei Kindern erhält den Zinsabschlag zum Beispiel für bis zu 225 000 Euro Kredit. Voraussetzung ist, dass die Familie für alle drei Kinder Kindergeld bekommt und Haus oder Wohnung selbst nutzt.

Wie stark der Zinsabschlag für die Familienhypothek den Effektivzins des Gesamtkredits verringert, hängt vom Kreditbedarf, der Zahl der Kinder und der Zinsbindung ab (siehe Tabelle).

Vorteil: Die Zinssätze sind sehr günstig. Für 15 und 20 Jahre Zinsbindung war die Familienhypothek Ende Dezember das Top-Angebot am Markt. Die Darlehen sind ­genauso flexibel wie die Standardkredite der Hannoverschen: Der Kreditnehmer kann dreimal während der Zins­bindung den Tilgungssatz innerhalb ­einer Spanne von 1 und 8 Prozent wechseln. ­Außerdem sind jährliche Sondertilgungen bis zu 10 Prozent der Kreditsumme möglich. Das schafft Spielraum, um die Tilgung an veränderte Einkommensverhältnisse anzupassen, zum Beispiel wenn ein Elternteil nach der Kinderpause wieder in den Beruf einsteigt.

Nachteil: Eine persönliche Beratung in einer Filiale ist bei dem Direktanbieter nicht möglich.

Fazit: Das Angebot ist für Familien mit Kindern attraktiv. Da sich die Zinsen für Baudarlehen ständig ändern, sollten sie aber stets auch Angebote anderer Institute einholen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 384 Nutzer finden das hilfreich.