So sind wir vorgegangen

Im Test: 80 stichprobenartig ausgewählte Schweinerückensteaks aus verschiedenen Handelskanälen, darunter 19 Bioprodukte und 11 aus Markenfleischprogrammen.

Einkauf der Prüfmuster: Juli / August 2003.

Preise: Von uns bezahlte Einkaufspreise.

Sensorische Expertenprüfung

Spätestens einen Tag nach dem Einkauf beschrieben fünf bis sieben Fleischexperten Aussehen, Geruch und Konsistenz des rohen Fleisches sowie Aussehen, Geruch, Konsistenz und Geschmack des gegarten Fleisches. Die Steaks wurden ungewürzt unter standardisierten Bedingungen zubereitet. Dazu wurden sie in Spezial-Grillfolie eingewickelt und auf einem Doppelkontaktgrill mit elektronischer Temperatursteuerung bis zu einer Kerntemperatur von 70 °C erhitzt und sofort verkostet.

Chemisch-physikalische Prüfungen

Der pH-Wert wurde gemäß der Methode L 06.00–2 der Amtlichen Sammlung von Untersuchungsverfahren nach Paragraph 35 Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetz geprüft. Der prozentuale Grillverlust wurde anhand von je zwei Steaks nach der oben beschriebenen standardisierten Zubereitung bestimmt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2558 Nutzer finden das hilfreich.