Weg mit dem Fleck: Schnell sein ist die Devise: Tipps

Gleich handeln. Den Fleck mit Wasser ausspülen und, wenn das allein nicht wirkt, Seife, Spül- oder Waschmittel zugeben. Waschmaschine oder Fleckentferner sind dann oft unnötig.

Blut aber nicht heiß. Milch, Blut und Ei sollten Sie gleich mit kaltem Wasser behandeln. Denn bei Temperaturen über 40 Grad Celsius gerinnt Eiweiß und fixiert sich im Stoff.

Vorsichtig reiben. Vor allem lockeres Gewebe wie Leinen, Wolle oder Seide nicht reiben oder bürsten, damit sich die Fasern nicht verschieben. Wolle könnte verfilzen, die Oberfläche von Seide abschmirgeln. Auf Wolle verschwinden Fettflecken oft wie von selbst, Fett verteilt sich. Wenn Sie Wolle oder Seide waschen: Am besten mit Wollwaschmittel! Normales Waschmittel könnte die Fasern angreifen.

Vorher prüfen. An einer unauffälligen Stelle ein Stück Stoff unterlegen, Mittel einwirken lassen, ausspülen und nach dem Trocknen auf Verfärbungen und Veränderung der Oberfläche prüfen.

Zum Profi gehen. Wertvolle oder empfindliche Stücke sollten Sie besser in die Reinigung bringen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2201 Nutzer finden das hilfreich.