So starten Sie als Fitnessstudio-Neuling

  • Sportcheck. Lassen Sie sich vom Arzt durchchecken, wenn Sie lange Zeit keinen Sport getrieben haben. Das gilt vor allem für Neueinsteiger ab 35 Jah­ren. Die sportmedizinische Untersuchung zeigt mögliche Schäden am Herz-Kreislauf-System und den Gelenken.
  • Trainingsziele. Legen Sie persönliche Trainingsziele fest. Entscheiden Sie, ob Sie nur Krafttraining oder Kraft-, Ausdauer- und Kurstraining machen möchten.
  • Der richtige Mix. Kombinieren Sie die Elemente Ausdauer, Kraft, Stretching und Kurse, wenn Sie optimal trainieren wollen. Übungen zur Ausdauer: Lauf­band, Fahrrad, Crosstrainer und Stepper. Kraftübungen: Gerätetraining mit Gewichten, Kurzhanteln, Gewichtsmanschetten und Elastikbändern. Stretching: Dehn- und Beweglichkeitsübungen. Kurse: zum Beispiel Aerobic oder Bauch-Beine-Po.
  • Schritt für Schritt. Gehen Sie das Training langsam an. Muskeln, Bänder und Gelenke müssen sich erst an die Belastungen gewöhnen. Wer sich überlastet, verliert schnell den Elan. Steigern Sie die Belastung Schritt für Schritt.

Tipps: So essen Sie als Sportler am besten

Dieser Artikel ist hilfreich. 2114 Nutzer finden das hilfreich.