Fitnessstudio Meldung

Kieser-Kunden müssen gut aufpassen. Ein jetzt geschlossener Jahresvertrag mit der Fitnessstudio-Kette verlängert sich automatisch um ein Jahr, wenn der Kunde nicht zuvor kündigt. Mit dem Anschlussvertrag gibts normalerweise Rabatte. In einzelnen Studios kann der Preis dann aber auch erheblich steigen – so das Beispiel in einem Berliner Studio.

Jahresvertrag verlängert sich automatisch

Zum Neuen Jahr änderte Kieser-Training Preise und Vertragsbedingungen: Ab jetzt können Neukunden nur noch 6 und 12-Monatsverträge abschließen. Von Kunden, die nicht bar zahlen, verlangt Kieser eine Einzugsermächtigung für die Lastschrift. Unterschreibt der Kunde einen Jahresvertrag, verlängert dieser sich nach Ende der Laufzeit automatisch um ein weiteres Jahr. Wer den Vertrag kündigen möchte, muss dieses spätestens zwei Monate vor Ablauf der Vertragslaufzeit tun, so die Empfehlungen der Kieser Training AG in Zürich. Doch die Fitness-Studios vor Ort werden in der Regel von selbstständigen Franchise-Partnern betrieben, die nicht an alle Vorgaben der Zentrale gebunden sind. Sie können von den Mustervorgaben abweichen.

In Berliner Studio: Preisanstieg um 45 Prozent

Abweichungen kann es in einzelnen Studios auch beim Preis geben. Beispiel Rückentraining im Kieser-Studio Berlin Friedrichshain: Der Berliner Thomas Kreuzer* zahlte im Dezember 2010 für seinen Zweijahresvertrag 710 Euro im Vorhinein an Kieser. Darin enthalten ist ein Rabatt von 80 Euro, den das Studio im Berliner Friedrichshain bis Ende 2010 vergab. Im Monat kostet ihn das Training also knapp 30 Euro. Würde Kreuzer seinen Vertrag nicht kündigen, zahlt er nach Ablauf der ersten zwei Jahre 43 Euro monatliche Gebühr. Das ist eine Preissteigerung um rund 45 Prozent.

Tipp: Wird Ihnen ein solcher oder ähnlicher Preisanstieg in einem Kieser-Studio zugemutet, kündigen Sie am besten Ihren neuen Vertrag schon bald nachdem Sie ihn geschlossen haben. Dann vergessen Sie die Kündigungsfrist auf keinen Fall und verhindern, in ein teures Vergnügen zu schlittern. Auch die von Kieser empfohlene Kündigungsfrist halten einzelne Studios nicht ein. In Berlin Friedrichshain beträgt Sie zum Beispiel sechs Wochen. Wollen Sie nach Ablauf des Zweijahresvertrags bei Kieser weiter Ihren Rücken stärken, fragen Sie in Ihrem Studio nach dem Kieser-Bonussystem.

Bonussystem ist eine Empfehlung

Neue Bonussysteme hat die Zentrale der Kieser-Training AG in Zürich für Neukunden und Stammkunden 2011 aufgelegt. Die deutschen Franchise-Unternehmen müssen sich aber an diese Empfehlungen nicht halten, sondern können die Preise jeder für sich festlegen. Neukunden sollen nach dem Schweizer Vorschlag für den 12-Monate-Basis-Vertrag 490 Euro zahlen. Nach dem ersten Jahr gibt es einen Rabatt von 25 Euro, nach dem zweiten von 50, dem dritten 75 und ab dem vierten Jahr 100 Euro, wenn der Kunde ein Trainingsjahr im Voraus bezahlt, bei monatlicher Zahlung gibt es Reduzierungen in ähnlicher Höhe. Wer vor dem 31.12.2010 Kunde bei Kieser geworden ist, kann weitere Rabatte erhalten. Das Studio in Berlin Friedrichshain setzt diesen Vorschlag allerdings nicht um.

250 000 Kieser-Kunden

In deutschen Kieser-Studios trainieren nach Firmenangaben rund 250 000 Menschen. Im letzten Test Fitnessstudios (10/2009) hat Kieser das Qualitätsurteil befriedigend erhalten.
*Name von der Redaktion geändert

Dieser Artikel ist hilfreich. 932 Nutzer finden das hilfreich.