Interview: „Kompetentes Personal hat höchste Priorität“

Markus Gruber ist Professor für Trainings- und Bewegungs­wissenschaft an der Universität Konstanz.

Ein gutes Programm für Fitnessein­steiger verbindet Kraft- und Ausdauertraining, sagt Sport­wissenschaftler Markus Gruber. Anfänger sollten sich fach­kundig betreuen lassen.

Worauf sollen Einsteiger bei der Wahl des Fitness­studios achten?

Es sollte zu den eigenen Zielen passen. Wie ist es ausgestattet bezüglich Kraft- und Ausdauertraining, welche Kurse bietet es an? Wichtig ist eine gute Erreich­barkeit des Studios. Höchste Priorität hat für Anfänger die Qualifikation des betreuenden Personals.

Bei der Betreuung hatten fast alle getesteten Studios Schwächen. Wie können Anfänger kompetente Trainer erkennen?

Da Laien das kaum einschätzen können, ist es das beste, nach der Ausbildung beziehungs­weise Qualifikation der Trainer zu fragen.

Wie wichtig sind ein Fitness­scheck und ein Trainings­plan?

Der Fitnesscheck ist notwendig, um die Trainings­intensität fest­legen zu können, also die individuelle Belastung. Der Trainings­plan ist Grund­lage dafür, persönliche Ziele effektiv und schnell zu erreichen.

Wie oft und wie intensiv soll man trainieren?

Für Einsteiger sind zwei bis drei 90-minütige Trainings­einheiten pro Woche zu empfehlen. Die Intensität hängt wesentlich von Gesundheit, Trainings­zustand und von den individuellen Zielen des Sport­lers ab.

Welche positiven Effekte hat Kraft­training?

Es verbessert Muskel­kraft und -leistung. Das Wohl­befinden steigt. Zudem stützen Muskeln das Skelett­system, stabilisieren die Gelenke und schützen damit vor Über­lastungs­schäden und Verletzungen. Studien legen nahe, dass Kraft­training Blut­druck, Insulinsensitivität und Knochen­aufbau günstig beein­flussen kann.

Sollte neben dem Kraft- immer ein Ausdauertraining stehen?

Es ist empfehlens­wert, da Ausdauertraining spezi­fische aerobe Stoff­wechsel­prozesse und das Herz-Kreis­lauf-System trainiert, was sich positiv auf die Gesundheit auswirkt. Alternativ kann man beim Kraft­training die Übungen mit wenig Gewicht und dafür öfter ausführen. Das betont den Ausdauer­aspekt.

Kann man sich allein mit Kursen fit halten?

Ja, das geht. Es sollten aber verschiedene, sich ergänzende Kurse sein.

Dieser Artikel ist hilfreich. 119 Nutzer finden das hilfreich.