Tipps

  • Bewegung. Wenn Sie etwas für Ihre Gesundheit tun wollen, sollten Sie mindestens 6 000 Schritte am Tag zurück­legen. Besser sind 10 000. So viele Schritte empfiehlt die Welt­gesund­heits­organisation Erwachsenen, wenn sie bis ins hohe Alter fit bleiben möchten.
  • Motivation. Fitness­armbänder zeichnen die täglichen Aktivitäten auf und können durch­aus dazu moti­vieren, sich mehr zu bewegen.
  • Fitness­uhren. Wer eine Smartwatch hat oder damit lieb­äugelt, braucht kein Fitness­armband, denn die meisten Uhren bieten dieselben Funk­tionen.
  • Sport­arten. Die geprüften Tracker liefern nur beim Laufen und Gehen einigermaßen genaue Resultate. Wenn Sie umrechnen wollen: Laut Ärztekammer Nord­rhein entspricht eine Stunde lang­sames Fahr­radfahren etwa 7 500 Schritten, zügiges Radfahren 14 500 Schritten und lang­sames Schwimmen etwa 11 000 Schritten.
  • Kalorien­angabe. Die Anzeige der verbrauchten Kalorien ist immer ungenau. Sehen Sie die Werte lediglich als grobe Schät­zung.
  • Bluetooth. Über­prüfen Sie vor dem Kauf eines Fitness­armbands, ob Ihr Smartphone mit Bluetooth 4.0 (Smart, Low Energy) ausgestattet ist. Sie finden diese Angabe zum Beispiel im Daten­blatt des Handys.

Dieser Artikel ist hilfreich. 389 Nutzer finden das hilfreich.