Fischstäbchen

Das Fett im Fischstäbchen: Fünf Stück sind für Kinder genug

Inhalt
  • Plus: Der Fisch. Fisch ist leicht verdaulich. Und er liefert viel wertvolles Eiweiß, auch in der „ummantelten“ Version. Außerdem ist Seefisch reich an Jod. Fünf Fischstäbchen decken in etwa den Tagesbedarf eines Zehnjährigen. Wertvolle Omega-3-Fettsäuren in beträchtlichen Mengen enthält der Fisch im Stäbchen aber nicht: Dafür ist er zu fettarm.
  • Minus: Das Fett. Dass trotzdem alle Fischstäbchen im Test in der „Ernährungsphysiologischen Qualität“ nur Mittelmaß sind, liegt an ihrem Hauptmerkmal: Sie sind paniert. Schon während der Herstellung werden sie meist vorgebraten. Zuhause brutzeln sie oft ein zweites Mal in Fett. Wenn sie auf dem Teller landen, enthalten fünf Stäbchen aus der Pfanne im Schnitt rund 17,2 Gramm Fett, wie unser Test zeigte. Das sind fast 80 Prozent der Menge an Fett, die Kinder bei einer Hauptmahlzeit höchstens essen sollten – bei der Erwachsenenportion rund 100 Prozent.

Tipp 1: Fischstäbchen können Sie oft auch im Ofen backen, rund 15 Minuten bei etwa 220 Grad. So werden sie weniger fettig als aus der Pfanne (siehe Tabelle „So fettig sind Fischstäbchen“). Allerdings sind sie oft nicht so knusprig.

Tipp 2: Wer sie in der Pfanne brät, sollte statt Butter Pflanzenöl verwenden. Ideal ist Rapsöl. Das punktet in Sachen Gesundheit mit Omega-3-Fettsäuren. Sinnvoll: Stäbchen vor dem Servieren kurz auf Küchenkrepppapier abtropfen lassen.

Tipp 3: Ein durchschnittlicher Erwachsener mit wenig Bewegung sollte statt 7,5 Stäbchen auch lieber nur 5 aus der Pfanne verputzen. Sonst nimmt er leicht zu viel Fett auf für eine Hauptmahlzeit. Männer und aktive Sportler können tendenziell mehr essen, kleine schmale Frauen weniger.

Tipp 4: Wählen Sie am besten fettarme Beilagen zu den Stäbchen – zur Kinderportion aus der Pfanne zum Beispiel 140 Gramm Reis, zwei gekochte Kartoffeln, oder Gurkensalat mit Essig und Öl. Bei Ofenzubereitung kann es auch mehr sein.

Mehr zum Thema

  • Vanille­eis im Test Eins schmeckt sehr gut

    - Vanille gehört zu den beliebtesten Eissorten. Im Vanille­eis-Test der Stiftung Warentest: 19 Produkte in Haus­halts­packungen, darunter dreimal veganes Eis. Neben...

  • Wiener Würst­chen im Test Die besten aus dem Kühl­regal

    - Kaum ein Kinder­geburts­tag kommt ohne Wiener Würst­chen aus. Die Stiftung Warentest hat 21 Produkte aus dem Kühl­regal getestet, darunter Eigenmarken von Supermärkten...

  • Honig im Test Jeder vierte Honig ist mangelhaft

    - Ein Honigbrötchen zum Frühstück versüßt vielen den Start in den Tag. Beim Honig-Test der Stiftung Warentest erwies sich aber nicht jeder der 36 getesteten Honige als...

17 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 04.01.2021 um 14:56 Uhr
neuer Test

@stoffbeutel: Danke für Ihre Testanregung, die wir gerne weiterleiten. Derzeit steht allerdings kein Test von Fischstäbchen auf der aktuellen Planungsliste. (bp)

stoffbeutel am 03.01.2021 um 02:27 Uhr
Wann werden Fischstäbchen ...

... mal wieder getestet?

Profilbild Stiftung_Warentest am 21.10.2020 um 14:52 Uhr
Fischstäbchen

@HotFirefly: Wir danken Ihnen für Ihre erneute Erinnerung an Ihren Testwunsch und es ist richtig, der letzte Test zum Thema Fischstäbchen liegt schon einige Jahre zurück. Gerne leitet der Leserservice Ihren Testwunsch erneut an unser für die Testplanung zuständiges Gremium, das Untersuchungswünsche unserer Leser registriert, weiter. Ob und wann eine entsprechende Veröffentlichung durchgeführt wird, lässt sich momentan allerdings nicht übersehen. (cr)

HotFirefly am 21.10.2020 um 10:56 Uhr
Dringend neuer Test bitte!

Bei jährlichem (laut wikipedia) 58.000 to. Verzehr von Fischstäbchen in Deutschland wäre ein aktueller Test wohl nach fast 13 (!) Jahren dringend nötig. Nur so kann der test-Leser auch den aktuellen Angeboten von Fischstäbchen trauen oder aber eben auch misstrauen. Mittlerweile ist das Angebot vergrößert vs. die Mikroplastikthematik auch im Bauch der Fische und somit in unserer Nahrungskette angekommen!
Dem gegenüber steht ein um über 40 % erhöhter Konsum dieses Lebensmittels im Vergleich zu Ihrem test-Jahr 2008.
https://de.wikipedia.org/wiki/Fischst%C3%A4bchen#cite_note-br-7

Profilbild Stiftung_Warentest am 04.02.2020 um 15:01 Uhr
Zahnpasta

@Lichtermann: Zahnpasta hat für viele Verbraucher eine hohe Marktbedeutung und wir testen sie in der Regel einmal jährlich. (cr)