Fisch gegen Schlaganfall Meldung

Mindestens fünfmal pro Woche Fisch essen ­ das halbiert das Risiko eines Schlaganfalls. Aber auch schon eine Fischmahlzeit pro Woche kann helfen. Bei solchen Verzehrgewohnheiten ermittelten amerikanische Forscher ein immerhin 22 Prozent niedrigeres Risiko als bei der Vergleichsgruppe, die nicht einmal auf eine Fischmahlzeit pro Monat kam.

Allerdings: Das Ergebnis ist nur für Frauen nachgewiesen. Die Forscher beobachteten immerhin fast 80.000 Frauen über einen Zeitraum von 14 Jahren, zu Beginn waren sie zwischen 34 und 59 Jahre alt. Es spricht aber nichts dagegen, dass das Fazit zumindest in ähnlichen Dimensionen auch für Männer gilt. Ursache dürften nämlich die mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren im Fisch sein, die Blutgerinnsel reduzieren ­ und zwar bei Frauen wie bei Männern.

Dieser Artikel ist hilfreich. 512 Nutzer finden das hilfreich.