Firmenverkauf Neue alte Arbeit

21.10.2003
Inhalt

Wenn statt des alten Chefs eines Morgens ein neuer Eigentümer in den Betrieb kommt, ist der Job in Gefahr. Oft beginnt nach einem Unternehmenskauf eine Tortur für alle Beteiligten. Doch Mitarbeiter und Angestellte können sich wehren. Bei einem Betriebsübergang behalten sie alle Rechte vom Resturlaub über die Sonderzulage bis zum Kündigungsschutz. Arbeitnehmer haben außerdem die Möglichkeit, dem Betriebsübergang zu widersprechen.

Finanztest erklärt, welche Rechte Arbeitnehmer bei einem Verkauf ihres Betriebs haben und gibt Tipps für die richtige Reaktion.

  • Mehr zum Thema

    Über­stunden Was Chef und Arbeitnehmer beachten müssen

    - Hier lesen Sie, wann und wie viele Über­stunden Vorgesetzte anordnen können, welche Regeln Beschäftigte beachten müssen und wann es tatsäch­lich kein Geld für Mehr­arbeit...

    Arbeits­vertrag Diese Punkte sind beim Vertrags-Check wichtig

    - Wie bei jedem Vertrag gilt auch für den Arbeits­vertrag: Erst prüfen, dann unter­schreiben. Die Rechts­experten der Stiftung Warentest erklären, worauf Arbeitnehmer beim...

    Jobkündigung und Abfindung Was tun, wenn die Kündigung kommt?

    - Wer den Job verliert, kann sich oft gegen die Kündigung verteidigen – oder eine Abfindung sichern. Wir erklären die Rechts­lage und geben Tipps für Anwalts­suche und...