Tipps

Fristen. Kleinanleger, die die vom Großaktionär angebotene Abfindung zu niedrig finden, haben nach dem offiziellen Eintrag des „Squeeze-out“ ins Handelsregister zwei Monate Zeit, ein Spruchverfahren zu beantragen, im dem die Höhe der Abfindung geprüft wird. Sie wenden sich hierzu an das Landgericht, in dessen Bezirk die übernommene Gesellschaft ihren Sitz hat.

Anspruch . Erkundigen Sie sich beim Landgericht, ob bereits ein Spruchverfahren beantragt wurde. Dann müssen Sie das nicht mehr tun. Alle Kleinaktionäre haben nach einem erfolgreichen Spruchverfahren Anspruch auf eine höhere Abfindung.

Unterlagen. Heben Sie alle Unterlagen über Ihre Aktien gut auf. Sie müssen nach dem Spruchverfahren beim Großaktionär selbst das Geld nachfordern.

Eigenrecherche. Eine Liste größerer Unternehmensbeteiligungen in Deutschland führt das Bundesamt für den Wertpapierhandel. Die Datenbank ist abzurufen unter www.bawe.de

Dieser Artikel ist hilfreich. 669 Nutzer finden das hilfreich.