Firmenübernahmen Kleinaktionäre raus

0
Inhalt

Zuweilen nerven sie Vorstand und Großaktionär gewaltig: Kleinaktionäre stellen unangenehme Fragen, wollen bei der Hauptverhandlung anständig verpflegt werden und ziehen oft genug gegen Beschlüsse der Mehrheitsgesellschafter vor Gericht. Jetzt haben Großaktionäre die Möglichkeit, Anleger mit kleinen Aktienpaketen loszuwerden. Das neue Übernahmegesetz machts möglich: Wer mindestens 95 Prozent der Aktien einer Gesellschaft hat, darf die übrigen Anteilseigner vor die Tür setzen. Diese haben dafür Anspruch auf Entschädigung.

Finanztest sagt, wie die neue Regelung funktioniert, wie Kleinaktionäre eine faire Entschädigung durchsetzen können und bei welchen Aktiengesellschaften ihnen der Rauswurf droht.

0

Mehr zum Thema

  • Mobil­funk­netze im Test Es geht voran

    - Auf der Suche nach dem besten Hand­ynetz zeigt unser Test: 5G ist noch kein Stan­dard, schnelles Surfen klappt trotzdem.

  • Handy-Abofallen So holen Handy­kunden ihr Geld zurück

    - Mobil­funk­firmen verdienen weiterhin an Dritt­anbieter-Leistungen, einige verstoßen gar gegen geltendes Recht. Bestehende Regeln werden immer wieder ausgehebelt.

  • Comdirect-Kauf­an­gebot Unter dem Börsenkurs

    - Die Commerz­bank will ihre Tochter Comdirect voll­ständig über­nehmen und hat deren Aktionären ein Kauf­an­gebot unterbreitet. Bei Finanztest-Leser Alois T. stieß das...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.