Fett­absaugen lässt sich nach Ansicht des Finanz­gerichts Rhein­land-Pfalz nicht als außergewöhnliche Belastung absetzen. Es sei keine wissenschaftlich anerkannte Heil­methode und keine zwangs­läufige Behand­lung. Das Gericht erkannte die Kosten der Klägerin von 2 250 Euro nicht an (Az. 4 K 2173/15).

Dieser Artikel ist hilfreich. 1 Nutzer findet das hilfreich.