Das finden Sie im Themenpaket

Studenten brauchen Geld und eine Wohnung

  • Ausbildungs­unterhalt: Papa wird’s schon richten
    (Finanztest 5/2012, aktualisiert 2016)
  • Bafög: Mehr Geld fürs Studium
    (Finanztest 9/2016)
  • Studien­kredite: Heute studieren, morgen sparen
    (Finanztest 10/2013, aktualisiert 2016)
  • Vergüns­tigungen und Rabatte: So können Studierende sparen
    (für das Themenpaket zusammen­gestellt 2016)
  • Wohnung und Miet­vertrag: Gemein­sam wohnen
    (für das Themenpaket zusammen­gestellt 2016)

Studenten müssen sich versichern

  • Versicherungen für Studenten: Diese Policen sind wichtig
    (für das Themenpaket zusammen­gestellt 2016)
  • Test Gesetzliche Krankenkassen: In Ruhe neu wählen
    (Finanztest 9/2016)
  • Test Reisekranken­versicherung: Gute Policen für kurze Reisen
    (Finanztest 6/2015)
  • Test Reisekranken­versicherung: Gute Policen für lange Reisen
    (Finanztest 10/2016)
  • Test Arbeits­einkommen absichern: Alternativen zur Berufs­unfähigkeits­versicherung
    (Finanztest 7/2016)
  • Private Haft­pflicht­versicherung: Viel Schutz im Alltag
    (Finanztest 10/2016 und Finanztest 12/2014)

Studenten brauchen Alternativen

  • Nach dem Schul­abschluss: Jobben ohne Abzüge
    (aus Finanztest 7/2011, aktualisiert 2016)
  • Warte­zeit über­brücken: Freiwil­ligen­dienst, Praktikum oder Jobben im Ausland
    (für das Themenpaket zusammen­gestellt 2016)
  • Wohnen für Hilfe: WG einmal anders
    (aus test 3/2016)

Jetzt freischalten

SpecialUni14.10.2016
3,00 €
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 69 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 6 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 5177 Nutzer finden das hilfreich.