Finanzberatung Meldung

Vernichtendes Urteil für Deutschlands Finanzberater: Fehlleistungen sind eher die Regel als die Ausnahme, stellt eine im Auftrag des Verbraucherschutzministeriums erstellte Studie fest. „Zum Beispiel werden 50 bis 80 Prozent aller Langfristanlagen vorzeitig mit Verlust abgebrochen“, heißt es dort. Gewaltige Vermögensschäden sind die Folge: Pro Jahr könnte jeder Haushalt um etwa 500 bis 750 Euro reicher sein. Allein bei Versicherungen ließen sich durchschnittlich 400 Euro sparen. Für Fälle von Falschberatung möchte Ministerin Ilse Aigner die Beweislast umkehren: Beschwert sich ein Kunde, sollen Banken, Versicherungen und andere Finanzdienstleister beweisen, korrekt beraten zu haben. Außerdem möchte sie die Verjährungsfrist von drei auf zehn Jahre verlängern.

Dieser Artikel ist hilfreich. 247 Nutzer finden das hilfreich.