Filter­kaffee­maschinen im Test Meldung

Klassisch im Filter aufgebrüht mögen die Deutschen ihren Kaffee am liebsten. Wer nicht auf Hand­arbeit schwört, greift zur Kaffee­maschine. Doch welche ist die beste? Unsere hollän­dische Part­ner­organisation Consumentenbond hat 22 Filterkaffeemaschinen getestet.

Siemens und WMF vorn

Am besten schmeckte den Prüfern der Kaffee aus dem Testsieger Siemens TC86303 (85 Euro) und der WMF Lono Glas (78 Euro). Beide Maschinen lassen sich gut bedienen. Die WMF brüht vergleichs­weise lang­sam. Die Siemens ist sehr leicht zu entkalken und verfügt über eine Zeit­schalt­uhr.

Braun liefert heiß und schnell, Moccamaster spart Strom

Fast genauso schmack­haft: Kaffee aus der Braun KF 560/1 (55 Euro). Sie ist mit einem Wasser­filter ausgestattet, der Kaffee war am heißesten und lief am schnellsten durch. Weit vorn lagen auch Bosch TKA 8011 (74 Euro), Philips HD 7695 (65 Euro) und die teure Moccamaster KBG 741-AO (189 Euro), die am energiesparendsten brüht. Ihr Kaffee mundete den Testern aber nur mäßig. Einige Geräte besitzen einen Aromaregler. Laut Consumentbond bringt der wenig.

Kaffee­maschinen-Tests der Stiftung Warentest

Auch die Stiftung Warentest testet regel­mäßig Kaffee­maschinen, zuletzt Kaffeekapselmaschinen und die dazu­gehörigen Kaffeekapseln. Die beiden Tests sind auch im Paket erhältlich. Wer es bequem liebt und etwas mehr Geld zur Verfügung hat, könnte den Erwerb eines Kaffee­voll­automaten in Betracht ziehen. Auch diese Geräte testen wir regel­mäßig. In unserer inter­aktiven Test­tabelle finden Sie Test­ergeb­nisse zu 41 Espressomaschinen. Sie grübeln noch, welcher Kaffee­typ Sie sind? Unsere Über­sicht zeigt die Vor- und Nachteile der verschiedenen Maschinentypen. Viele weitere Fragen zum Thema beant­worten wir in unseren FAQ Kaffee und Kaffeemaschinen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 40 Nutzer finden das hilfreich.