So verhalten Sie sich richtig

Falscher Ehrgeiz kann schlimme Folgen haben. Wenn es zu Hause in der Wohnung lichterloh brennt, lautet daher der wichtigste Rat: Sich und andere in Sicherheit bringen. Fehler bei der Brandbekämpfung können gefähr­lich werden. Hier unsere Tipps.

Feuerwehr rufen. Wählen Sie im Zweifel immer den Notruf 112. Auch wenn die Profis anrü­cken und Sie das Feuer bereits selbst löschen konnten, ist der Einsatz für Sie kostenlos. Weisen Sie die eintreffenden Feuerwehr­leute möglichst selbst ein. Schildern Sie die Lage und – wichtig – warnen Sie, wenn noch Menschen in Gefahr sein könnten.

Keine Brandgase einatmen. Meiden Sie verrauchte Bereiche. Brandgase enthalten giftige Substanzen. Kohlen­monoxid blockiert den Sauer­stoff­trans­port im Blut und kann zum Ersti­ckungs­tod führen. Nicht den Helden spielen! Im Zweifel ist es immer am wichtigsten, sich selbst und andere in Sicherheit zu bringen.

Verrauchte Treppe meiden. Falls es unten im Haus brennt, sodass Sie über verqualmte Treppen hinunter­flüchten müssten: Oben bleiben. Gehen Sie an ein Fenster oder auf den Balkon und machen Sie die Feuerwehr auf sich aufmerk­sam.

Bei Rauch abtauchen. Falls Sie notgedrungen doch in einen verrauchten Bereich geraten und dort atmen müssen: Möglichst in Bodennähe. Sind die Brandgase relativ warm, wabern sie vor allem in den oberen Bereichen des Raumes.

Brände im Keim ersti­cken. Allenfalls kleine Brände „angreifen“, am besten aus sicherer Entfernung mit Schaum- oder Wasser­löscher oder mit Lösch­spray. Zielen Sie auf das brennende Material, nicht auf die Flammenspitzen.

Mit voller Lösch­power spritzen. Falls nötig, können Sie das Sprühen Ihres Lösch­gerätes jeder­zeit unter­brechen. Dazu brauchen Sie nur aufhören, den Hebel oder Sprüh­knopf zu drücken. Aber: Beim Einsatz von Feuerlöschern oder Sprays gilt das Motto „Nicht kleckern, sondern klotzen“. Am besten „verschießen“ Sie Ihr Lösch­mittel ohne Unter­brechungen.

Im Zweifel flüchten. Falls Ihre Brandbekämpfung miss­lingt, sollten Sie sich zügig in Sicherheit bringen. Über­lassen Sie das Löschen im Zweifel immer den Profis! Halten Sie Fenster und Türen geschlossen, damit sich der Brand schwerer ausbreiten kann. Aber schließen Sie die Türen nicht ab, damit die Feuerwehr sie nicht aufbrechen muss.

Recht­zeitig trainieren. Was zu tun ist, wenn der Rauchmelder Alarm schlägt, sollten alle Mitbewohner von Zeit zu Zeit durch­spielen: Welche Flucht­wege kommen infrage? An welcher zentralen Stelle in der Wohnung steht der Feuerlöscher? Wie lässt er sich start­klar machen und bedienen?

Mehr Infos. Achten Sie beim Kauf auf eine möglichst lange, deklarierte Mindest­halt­barkeit der Lösch­sprays und die Wartungs- und Prüfhin­weise auf den Löschern. Wie Sie Bränden vorbeugen, steht in unserem Special Brandschutz zu Hause.

Jetzt freischalten

TestFeuer löschentest 01/2018
1,50 €
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 5 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 9 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 46 Nutzer finden das hilfreich.