Die gesetzliche Kranken­versicherung muss die Kosten von 5 712 Euro für eine Entfernung von Hautlappen erstatten, weil diese „Fett­schürze“ die Frau optisch entstellte. Das entschied das Sozialge­richt Osnabrück (Az. S 42 KR 182/16). Die Kranken­schwester hatte in weniger als zwei Jahren 46 Kilo abge­nommen und wiegt seitdem bei einer Größe von 170 Zenti­meter 73,5 Kilo. Bei der Klägerin lagen keine funk­tionellen Einschränkungen mit Krank­heits­wert vor – ausnahms­weise kann aber eine Entstellung Krank­heits­wert haben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.