Festverzinsliche Wertpapiere

Anleihen über die Börse kaufen

Eine gute Übersicht über Anleihen für Privatanleger bietet www.bondboard.de.

Inhalt

Anleger, die Anleihen über die Börse kaufen wollen, sind von der großen Auswahl überwältigt. Doch nur die wenigsten Papiere, die sie in den Suchmaschinen der Direktbanken finden, werden regelmäßig gehandelt.

Der Düsseldorfer Makler Capital ­Stage hat speziell für Privatkunden die Seite Bondboard.de erstellt. Sie listet 1 000 Papiere, die an der Börse Düsseldorf gehandelt werden. Anleger finden hier sichere und liquide Bundeswertpapiere und Jumbopfandbriefe ebenso wie die riskanteren und oft weniger liquiden Unternehmens-, Währungs- oder Schwellenländeranleihen. Capital Stage stellt für diese Papiere regelmäßig Kurse, die „realtime“ veröffentlicht werden: „Die Anleger können sich darauf verlassen, dass sie die Preise auch bekommen“, sagt Klaus Schuchardt, der den Rentenhandel leitet.

Damit die Anleger wissen, wie stark ein Papier gehandelt wird, bietet Capital Stage ein Liquiditätsrating an. Allerdings ist nicht gewährleistet, dass Papiere mit dem guten Rating 1 oder 2 dieses über die gesamte Laufzeit behalten. Vor allem kleinere Emissionen werden lediglich in der ersten Zeit nach der Emission rege gehandelt.

Tipp: Kunden von Cortal Consors finden das Bondboard-Angebot auf ihrer Seite. Sie können über ihr Depot direkt an der Börse Düsseldorf ordern.

Mehr zum Thema

  • Rentenfonds Wann es Zeit wird auszusteigen

    - Jetzt noch Rentenfonds kaufen? Wenn die Zins­wende kommt, drohen Verluste. Lesen Sie hier, warum nicht nur steigende, sondern auch stagnierende Zinsen ein Problem wären.

  • Brexit Das müssen Sie jetzt wissen

    - Am 31. Januar 2020 ist das Vereinigte Königreich aus der EU ausgeschieden. Ob Reisen, Studium, Geld­anlage oder Rente: test.de sagt, welche Folgen das für EU-Bürger hat.

  • Rentenfonds Staats­anleihen Euro­land Italiens Schulden

    - Die Renditen italienischer Staats­anleihen sind seit Mai stark gestiegen, die Kurse gefallen. Anleger mit Rentenfonds sorgen sich. Auch hier gilt aber: Der Mix machts.