Fest­geld Targo­bank Schnelltest

Wer sein Wert­papierdepot auf die Targo­bank über­trägt, kann dort bis zu 100 000 Euro Fest­geld zu einem sehr guten Zins­satz anlegen. Die Finanztest-Experten haben das Angebot unter die Lupe genommen und sagen, für wen es sich eignet – und für wen nicht.

Angebot

Die Targo­bank bietet 2,75 Prozent Zinsen für Fest­geld mit einem Jahr Lauf­zeit. Das Angebot gilt bis zum 31. 1. 2014 nur in Verbindung mit der Über­tragung eines Wert­papierdepots. Anleger können auch nur so viel Fest­geld zum Spitzenzins­satz anlegen, wie der Depot­über­trag wert ist, mindestens 2 500 und höchs­tens 100 000 Euro.

Vorteil

Das Zins­angebot liegt etwa einen Prozent­punkt vor den Topangeboten für ein Jahr aus unserem Zinstest. Die Targo­bank bietet ein preis­wertes Wert­papierdepot für Internet­kunden und wenig aktive Filial­bank­kunden (siehe Test Wertpapierkosten in Finanztest 6/2013 und unter test.de/depot).

Nachteil

Für Filial­bank­kunden mit regel­mäßigen Orders gibt es güns­tigere Angebote. Außerdem ist der güns­tige Börsen­handel aktiv gemanagter Fonds über die Targo­bank nicht möglich. Das Depot ist nur kostenlos, wenn es online geführt wird oder Wert­papiere für mindestens 50 000 Euro enthält.

Finanztest-Kommentar

Depot­inhaber, die ihr Depot wechseln und Fest­geld anlegen wollen, können ein Schnäpp­chen machen. Gegen­über den besten Zins­angeboten ist ein Plus von bis zu rund 1 000 Euro möglich. Für regel­mäßige Fonds­käufer eignet sich das Depot weniger. Bei Filialorders ist der hohe Mindest­preis von 34,90 Euro zu beachten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 37 Nutzer finden das hilfreich.