Fertiglesebrillen

Tipps

0
Inhalt
  • Individuell anpassen: Mindestens eine Lesebrille vom Fachmann anfertigen lassen, diese dann vor allem für längeres Lesen nutzen.
  • Daten abgleichen: Augenarzt oder Optiker können feststellen, ob Lesehilfen im individuellen Fall „ungefähr“ passen.
  • Preisvergleich: Auch angepasste Lesebrillen sind preiswert.
  • Bestandsaufnahme: Haben Sie eine Kollektion Fertigbrillen oder wollen Sie eine neue kaufen, lassen Sie Ihre Augen vom Optiker oder Augenarzt checken.
  • Service: Auch beim Kauf einer Lesehilfe sollte der Optiker beraten.
  • Kein Dauergebrauch: Die Lesehilfen nur kurzfristig nutzen.
  • Kopfschmerzen: Eine schlechte Lesehilfe könnte die Ursache sein.
  • Augenarzt: Gehen Sie ab dem 40. Lebensjahr regelmäßig zu Kontrollen Ihrer Augen.
0

Mehr zum Thema

  • Hyaluronsäure Bewirkt Sie etwas gegen Falten?

    - Hyaluronsäure wird als Anti-Aging-Stoff der Stunde gehandelt. In Cremes, Trinkampullen und Spritzen soll sie gegen Falten helfen. Spritzen sind aber nicht ungefähr­lich.

  • Augen­schutz Sonnenbrille gegen dauer­hafte Schäden

    - Starkes Sonnenlicht kann im Winter die Augen schädigen – und das nicht nur in den Bergen und bei Schnee. Auch im schnee­freien Flach­land reflektieren die UVA- und...

  • Privathaft­pflicht Versicherer muss für neue Brille zahlen

    - Nicht in jedem Fall gilt beim Ausgleich eines Haft­pflicht­schadens der Zeit­wert eines zerstörten Gegen­stands als Maßstab. Das zeigt ein Urteil des Land­gerichts Osnabrück.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.