Fern­wärme Verbraucherzentrale klagt gegen Tarif­gestaltung von Hanse­werk Natur

Die Verbraucherzentrale Hamburg warnt Fern­wärmekunden der Hanse­werk Natur vor einer Tariffalle. Der Energieversorger hatte seinen Kunden eine Gutschrift angeboten, wenn sie einen „Nach­trag zu ihrem Wärmelieferungs­vertrag“ unterzeichnen und damit einer Preis­erhöhung aus dem Jahr 2015 zustimmen. Davon rät die Verbraucherzentrale ab. Sie habe gegen die Preis­erhöhung Klage einge­reicht. Sollte in dem Prozess die aktuelle Tarif­gestaltung für ungültig erklärt werden, dürften viele Verbraucher mit größeren Entlastungen rechnen, als sie die angebotene Gutschrift bringt. Kunden sollten der Preis­erhöhung von damals wider­sprechen.

Hinweis: Wir haben den Titel dieser Meldung am 22.08.2018 geändert.

Mehr zum Thema

  • Heizung richtig einstellen Bis zu 15 Prozent Heiz­kosten sparen

    - Was tun, wenn die Heizung gluckert oder ein Heizkörper nicht warm wird? Oft reicht es, das Heiz­system zu entlüften. Das schafft jeder selbst. Bei zu nied­rigem Druck im...

  • Heizkörper-Thermostate im Test Das können smarte Thermostate

    - Smarte Thermostate steuern per App die Heizkörper von über­all. Stiftung Warentest zeigt Vor- und Nachteile von zehn Reglern – und wer damit richtig viel Heiz­kosten spart.

  • Lebens­versicherung Was bedeutet der Brexit für Stan­dard-Life-Kunden?

    - Ein Finanztest-Leser fragt: „Wegen des Brexits will der Anbieter meiner britischen Lebens­versicherung, Stan­dard Life, meinen Vertrag von seiner schottischen auf die...