Fern­verkehr

WLan im Check: Wie gut sind die Internet­verbindungen im ICE?

26.06.2018
Fern­verkehr - Der große Bahn-Check
© imago / photothek

Die Bahn wirbt mit kostenlosem WLan im ICE. Unsere Tester machten die Probe und reisten von Hamburg über Berlin, Frank­furt/Main, München und zurück – sowie zwischen Bremen und Fulda.

Inhalt

Nicht immer störungs­frei

Auf den Test­fahrten im April und Mai in recht vollen Zügen fiel das ICE-WLan zwischen Bremen und Hannover einmal komplett aus. Ein anderes Mal streikte es für 15 Minuten. Mancher­orts wirkten sich fehlende Funk­masten aus: Zwischen Hamburg und Berlin etwa lief die Daten­über­tragung recht zögerlich.

Große Unterschiede

Bei Downloads maßen wir in der ersten Klasse im Mittel etwa 1 200 Kilobits pro Sekunde, in der zweiten 650. Kurze Youtube-Videos ließen sich in der ersten Klasse in mehr als 80 Prozent der Fahr­zeit mit erhöhter Qualität abspielen, in der zweiten nur etwa in 50 Prozent der Fahr­zeit.

Fazit der Test­fahrten

Das kostenlose ICE-WLan ist für vieles nutz­bar – wenn es läuft. Aber nur beschränkt oder nicht für inter­aktive Dienste wie Video-Telefonie, -Streaming und Downloads großer Dateien.

26.06.2018
  • Mehr zum Thema

    Fahr­gast­rechte Bahn Entschädigung bei Verspätung, Streik, Zugausfall

    - Bahnfahrer können Entschädigung fordern, wenn sie am Ziel eine Verspätung von mindestens 60 Minuten haben – auch, wenn Streiks oder Unwetter der Grund dafür waren.

    Zugverspätung Entschädigung online beantragen – so gehts

    - Ab einer Verspätung von 60 Minuten steht Bahnfahrern Geld zu. Um dieses Fahrastrecht durch­zusetzen, müssen Bahn­kunden die Entschädigung im Bahnhof oder per Post...

    Deutsche Bahn Jetzt noch Tickets zum alten Preis buchen

    - Am 9. Dezember stellt die Deutsche Bahn ihren Fahr­plan um. Für Bahn­kunden bedeutet das: Bahnreisen wird teurer, durch­schnitt­lich um 0,9 Prozent. Aber: Wer jetzt schon...