Fern­verkehr

Flixtrain: Alternative für preisbewusste Bahn­kunden

26.06.2018
Fern­verkehr - Der große Bahn-Check
© picture alliance / dpa / Daniel Reinhardt

Die bundes­eigene DB hat im Fern­verkehr private Konkurrenz bekommen. Neben Fernbussen rollen auf zwei Stre­cken jetzt auch Flixtrains: Berlin–Stutt­gart (über Hannover-Messe/Laatzen, Frank­furt am Main/Süd) und Hamburg–Köln (via Düssel­dorf). Weitere Verbindungen, etwa Berlin–Köln, sind angekündigt. Die Züge bestehen aus modernisierten Reise­zugwaggons.

Inhalt

Reise­zeiten

Flixtrains sind zwischen Stutt­gart und Berlin etwa eine Stunde länger unterwegs als der ICE. Köln–Hamburg schaffen sie meist ähnlich schnell: Sie sparen Zeit, indem sie an Bremen ohne Halt vorbeifahren.

Preise

Wir haben die Preise für Früh­bucher verglichen: für Stutt­gart–Berlin, Berlin–Frank­furt/Main, Köln–Hamburg, Münster–Hamburg sowie jeweils retour für Fahrten zwischen 2. und 10. Juni. Ergebnis: Etwa vier Wochen vor Reise­beginn waren die Flixtrain-Tickets im Schnitt etwa 40 Prozent billiger als die Fahr­karten für die DB-Züge.

Tipp: Ausprobieren! Fahr­radmitnahme ist für 9 Euro möglich. Weitere Informationen auf flixtrain.de.

26.06.2018
  • Mehr zum Thema

    Fahr­gast­rechte Bahn Entschädigung bei Verspätung, Streik, Zugausfall

    - Bahnfahrer können Entschädigung fordern, wenn sie am Ziel eine Verspätung von mindestens 60 Minuten haben – auch, wenn Streiks oder Unwetter der Grund dafür waren.

    Zugverspätung Entschädigung online beantragen – so gehts

    - Ab einer Verspätung von 60 Minuten steht Bahnfahrern Geld zu. Um dieses Fahrastrecht durch­zusetzen, müssen Bahn­kunden die Entschädigung im Bahnhof oder per Post...

    Deutsche Bahn Jetzt noch Tickets zum alten Preis buchen

    - Am 9. Dezember stellt die Deutsche Bahn ihren Fahr­plan um. Für Bahn­kunden bedeutet das: Bahnreisen wird teurer, durch­schnitt­lich um 0,9 Prozent. Aber: Wer jetzt schon...