DSL-Router mit Media­server: AVM Fritz!Box Fon

Fernseher vernetzen Test

AVM Fritz!Box Fon WLan 7390, 251 Euro, ist ein DSL-Router mit Zusatz­funk­tionen wie Telefon­anlage für Schnurlostelefone und Media­server. Sein 512 Megabyte großer Fest­speicher lässt sich mittels USB-Stick oder -Fest­platte nahezu beliebig erweitern. Der Media­server erfüllt die DLNA-Vorgaben und wird so von anderen DLNA-Geräten wie einem Fernseher mit Netz­werk­anschluss auto­matisch erkannt.

Pro

Gespeicherte Daten sind von allen Rechnern im Heimnetz­werk erreich­bar. Es kann auch ein Internet­zugriff auf die Daten der externen Fest­platte einge­richtet werden. Media­daten werden auch bei ausgeschaltetem Rechner abge­spielt.

Kontra

Die Grund­funk­tionen des Media­servers kann auch der interes­sierte Laie einrichten. Doch weiterführende Funk­tionen, speziell den Internet­zugriff auf eine ange­schlossene Fest­platte einzurichten, setzen tiefer­gehendes Wissen voraus. Die Fest­platte kann per Pass­wort vor unbe­fugtem Internet­zugriff geschützt werden, doch eine Rechte­verwaltung für mehrere Nutzer fehlt.

test-Kommentar: Der DSL-Router speichert auf eine externe Fest­platte. Es gibt keine Fernbedienung. Für die Wieder­gabe im Wohn­zimmer werden die Media­daten über das Bedienmenü des DLNA-fähigen Fernsehers ausgewählt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 415 Nutzer finden das hilfreich.