Fernseher Test

Seit April sind 14 neue Fernseher in unserer Test-Daten­bank – von mittel­groß bis riesig. Mit dabei: Modelle von Metz und Technisat. Die meisten Geräte bieten UHD-Auflösung, eines hat 165 Zenti­meter Bild­diagonale und fünf punkten mit gutem Ton. Die Daten­bank enthält jetzt Test­ergeb­nisse für 852 Fernseher, 166 davon lieferbar. Plus: Kauf­tipps, Einstell­hilfen und geld­werte Ratschläge zum Thema „Aufnehmen mit dem Fernseher“.

Test­ergeb­nisse bewahren vor Fehlkauf

Im Schnitt geben Kunden hier­zulande mehr als 450 Euro für ihren Fernseher aus – und sind dennoch nicht vor Fehlkäufen sicher. Video­clips auf Demo-Modellen im Technik-Shop kaschieren Schwächen. So vertuschen etwa lang­same Schwenks, dass mancher Fernseher bei Sport und Action Ruckel­bilder zeigt. Solche Schwächen decken unsere Tests auf. Der Produktfinder stellt alle seit 2007 getesteten Geräte vor – mit Fotos, Preisen, Test­ergeb­nissen, Ausstattungs­merkmalen und Infos zur Verfügbarkeit. Meist reichen drei Filterklicks in der Daten­bank, um den für Sie am besten geeigneten Fernseher zu finden. Die Test­ergeb­nisse Ihrer individuellen Testsieger können Sie sich bequem als PDF auf dem eigenen Rechner speichern.

Heft­artikel: Sie erhalten nach Frei­schalten der Daten­bank auch Zugriff auf alle Fernseher-Tests aus der Zeit­schrift test als PDF.

Antennen­zuschauer müssen genau hinsehen

Wichtig für alle, die Fernsehen über Antenne empfangen: Wer jetzt ein neues Gerät kauft, sollte unbe­dingt darauf achten, dass es das zukünftige Antennen­fernsehen DVB-T2 HD beherrscht. Hier erfolgt in den nächsten Jahren eine Umstellung: Bei Antennen­zuschauern bleibt der Bild­schirm dann schwarz, falls sie keinen Fernseher oder Receiver besitzen, der DVB-T2 HD empfangen kann. Ausführ­liche Informationen zum Thema DVB-T2 HD finden Sie im Testbe­richt vom Oktober 2015. Sie können den Bericht hier nach dem Frei­schalten des Produktfinders als PDF herunter­laden.

Daten­bank Fernseher mit DVB-T2 HD Empfang

Achten Sie auch auf den Sound

Moderne Fernseher zeigen immer bessere Bilder, wie unsere Test­ergeb­nisse zeigen. Nur der Ton wächst nicht mit. Den flachen Geräten fehlt der Körper für druck­volle Bässe. Nach dem Frei­schalten der Test-Daten­bank können Sie die Test­ergeb­nisse auch nach der Tonqualität filtern. Die Alternative: Besorgen Sie sich separate Laut­sprecher für besseren Ton. Am einfachsten funk­tioniert das mit einer Sound­bar oder einer Sound­plate. Die Stiftung Warentest hat Soundbars und Soundplates getestet. Am billigsten geht es mit einer vorhandenen Stereo­anlage, falls deren Laut­sprecher rechts und links neben dem Fernseher stehen können.

Tests entzaubern Curved TV und UHD

Audio
Audio abspielenLautstärke einstellen

Was ist dran an UHD? Redak­teur Martin Gobbin im Interview.

8 Millionen Bild­punkte Auflösung – die Ultra­hoch­auflösung (UHD) bietet viermal so viele Pixel wie der bisherige Stan­dard Full HD mit 2 Millionen Bild­punkten. In der Test­daten­bank gibt es immer mehr Geräte, die diese Auflösung bieten. Ein Kauf­grund ist die heftig beworbene ultra­hohe Auflösung aber nicht. Für das menschliche Auge ist der Unterschied zwischen UHD und Full HD nur schwer zu erkennen. Zudem gibt es bisher kaum Quellen in UHD-Auflösung. Dennoch zieht die besonders hohe Auflösung in immer kleinere Fernseher ein. Inzwischen ist sie in der 100-Zenti­meter-Klasse zu haben. Ein Trend scheint auszulaufen: gebogene, „curved“ TVs. Die Hersteller beschwören ein besseres Fernseh­erlebnis, doch das könnte auch ein Placebo-Effekt sein. Unsere Tests zeigen eher Nachteile, speziell bei sich spiegelnden Licht­quellen.

Alles an Bild­qualität rauskitzeln – mit unseren Anleitungen

Im Produktfinder finden Sie schnell einen Fernseher mit guter Bild­qualität. Doch zuhause sollten Sie noch einmal Hand anlegen. Nur wenige Fernseher bringen schon mit den Werks­einstel­lungen das Maximum. Die Bild­qualität lässt sich aber meist mit wenigen Schritten verbessern und dem eigenen Geschmack anpassen. Im kostenlosen Teil des Produktfinders finden Sie Anleitungen, wie Sie die Einstel­lungen vieler Fernseher optimieren können (LG, Panasonic, Philips, Samsung, Sony und Technisat).

Newsletter: Keinen Test verpassen

Mit den Newslettern der Stiftung Warentest sind Sie stets bestens informiert über neue Tests und Produktfinder-Aktualisierungen. Die Newsletter sind kostenlos und Sie können aus verschiedenen Themen­gebieten auswählen test.de-Newsletter bestellen.

Jetzt freischalten

TestFernseher18.04.2016
5,00 €
Zugriff auf Testergebnisse für 852 Produkte (inkl. PDF).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 11 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 9443 Nutzer finden das hilfreich.