Was ist DVB-T?

DVB-T steht für Digital Video Broadcasting-Terrestrial, also digitales Fernsehen über Antenne. Für den Empfang von DVB-T braucht man einen Decoder, der die Digitalsignale für den analogen Fernseher „übersetzt“. Er wird zwischen Zimmer- oder Dach­antenne und TV-Gerät angeschlossen. Ein Decoder ist ab etwa 100 Euro erhältlich. Neue Fernsehgeräte sind zum Teil bereits mit einem Empfangsteil ausgerüstet. Monatliche Kosten wie beim Kabelfernsehen entstehen ­­nicht.

Der Empfang von DVB-T ist bisher auf folgende Regionen beschränkt: Berlin-Potsdam, Hamburg-Lübeck, Bremen-Emden, Kiel, Hannover-Braunschweig, das Ruhrgebiet, Köln-Bonn, Düsseldorf, Mainz-Wiesbaden, Frankfurt/Main, München sowie Nürnberg.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1180 Nutzer finden das hilfreich.